WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Cityregion Stuttgart Nur der Süden ist beim Niveau noch besser - Krise bremst jedoch Dynamik

Im Auftrag von INSM und WiWo haben Wissenschaftler der IW Consult zentrale Wohlstands- und Arbeitsmarktindikatoren der einwohnerstärksten deutschen Wirtschaftsregionen verglichen. Dies sind wichtige Großstädte, die als Arbeitsorte bedeutsam sind sowie die Umgebung, in denen die Menschen ebenfalls arbeiten, vor allem aber auch wohnen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Wissenschaftler haben den letzten verfügbaren Stand zum Beispiel der verfügbaren Einkommen, der Steuerkraft sowie auch die Situation am Arbeitsmarkt untersucht. Ein Niveauvergleich bildet die Lage im Jahr 2009 ab. Ein Dynamikvergleich veranschaulicht, wie sich diese Wirtschaftsregionen in der Zeit von 2004 bis 2009 entwickelt haben.

Zweiter im  Niveauvergleich ist die Region Stuttgart. Sie umfasst 6 Einzelkreise bzw. kreisfreie Städte und hat 2,7 Mio. Einwohner, die hier leben und arbeiten.

Bemerkenswert ist die Ausgeglichenheit in der Niveaubilanz der Cityregion Stuttgart. In keiner Einzeldisziplin ist die Cityregion Stuttgart schlechter als Platz 5.

Die Arbeitslosenquote lag im Jahr 2009 bei 5,1 Prozent (Rang 3 von 20 im Regionenvergleich). Die verfügbaren Einkommen erreichen ein Niveau von 22.080 Euro. Nur die Regionen München, Hamburg und Düsseldorf sind hier besser.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Dynamisch betrachtet bewegt sich die Cityregion Stuttgart am Tabellenende - Platz 16. Ursächlich für den mäßigen Dynamik-Auftritt ist vor allem der Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosenquote in der Region Stuttgart sank in der Zeit von 2004 bis 2009 nur um 0,5 Prozentpunkte, Rang 19. Schlusslicht ist die Cityregion Stuttgart bei der Beschäftigungsentwicklung.

    Rang 20 für einen Anstieg von einem Prozent. Anzumerken ist hier allerdings, dass diese relativen Veränderungen am Arbeitsmarkt von einem sehr hohen absoluten Niveau aus stattfinden. 

    Gründe für diese Performance. Studienleiter Michael Bahrke (IW Consult): „Für Jobs und Wohlstand sorgt wesentlich die Metall- und Elektroindustrie – hier vor allem die Autoindustrie und der Maschinenbau. Diese Industrien liefern international besonders konkurrenzfähige Spitzentechnologie und verfügen über besonders moderne Fertigungsprozesse. Sie ist damit Wohlstandsmotor für die gesamte Region. Aus der Exportstärke erklärt sich allerdings auch die aktuelle Dynamikschwäche am Arbeitsmarkt. Denn die exportstarken Industriezweige in der Cityregion Stuttgart sind von der Weltwirtschaftskrise relativ schwerer getroffen gewesen als zwar weniger produktive aber stärker binnenwirtschaftlich geprägte Wirtschaftsbereiche in anderen Regionen. Aus ökonomischer Sicht ist zu erwarten, dass sich die Aufwärtsentwicklung bei Arbeitsmarkt- und Wohlstandsindikatoren in der Cityregion Stuttgart nach der nun erfolgten Normalisierung der globalen Ökonomie wieder verstärken wird.“

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%