WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Coronahilfen Ökonomen warnen vor „Wettbewerbsnachteil“ für deutsche Firmen

Coronahilfen: Ökonomen warnen vor „Wettbewerbsnachteil“ für deutsche Firmen Quelle: imago images

Eine Studie des ZEW Leibniz-Zentrums für Wirtschaftsforschung stellt den Coronahilfen der Bundesregierung ein durchwachsenes Zeugnis aus. Dem Gutachten zufolge drohe ein „Wettbewerbsnachteil“ für deutsche Unternehmen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Eine noch unveröffentlichte Studie des ZEW Leibniz-Zentrums für Wirtschaftsforschung, die der WirtschaftsWoche vorab vorlag, stellt den Coronahilfen der Bundesregierung nur ein durchwachsenes Zeugnis aus – vor allem im Vergleich mit dem Ausland. Viele der steuerlichen Maßnahmen hätten „nicht zu einer dauerhaften Steuerentlastung“ für Unternehmen geführt, heißt es darin.

Es seien deshalb „weitere steuerliche Maßnahmen sinnvoll, damit die Unternehmen gut aus der Krise kommen und in ihre Zukunft investieren“, empfehlen die Autoren des Gutachtens, das im Auftrag der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung erstellt wurde.

Andere Länder seien „deutlich unternehmens- und wachstumsfreundlicher unterwegs“ – hier drohe ein „Wettbewerbsnachteil“ für deutsche Unternehmen, heißt es in dem Papier. Zudem seien die Hilfen hauptsächlich mittelgroßen und großen Konzernen zugutegekommen, nicht aber kleineren Firmen und Start-ups.

Das Gutachten zeige, dass „über das Steuerrecht zielgenaue, schnelle und unbürokratische Corona-Hilfen für Unternehmen möglich gewesen wären. Dazu fehlte der Politik der politische Mut und die marktwirtschaftliche Umsicht“, sagte der Vorsitzende der Friedrich-Naumann-Stiftung, Karl-Heinz Paqué, der WirtschaftsWoche. Deutschland benötige einen Investitionspakt, um die Transformation in die digitale, klimaneutrale und soziale Wirtschaft von morgen zu schaffen. „Eine international wettbewerbsfähige Unternehmensbesteuerung muss zentraler Bestandteil dieses Pakts sein“, forderte Paqué.

Den vollständigen Artikel zur ZEW-Studie lesen WirtschaftsWoche-Abonnenten hier.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%