Dekra-Umfrage Nur jedes sechste deutsche Unternehmen will Flüchtlinge einstellen

Exklusiv

Fünf von sechs Firmen haben nicht vor, in nächster Zeit Flüchtlinge einzustellen, mehr als ein Drittel lehnt dies sogar definitiv ab. Das geht aus einer Dekra-Umfrage hervor, die der WirtschaftsWoche vorliegt.

Quelle: dpa

Laut dem „Dekra Zeitarbeit-Report 2016“, der der WirtschaftsWoche vorab vorliegt, denken nur 15,4 Prozent der befragten deutschen Unternehmen konkret darüber nach, in den kommenden zwei Jahren Flüchtlinge einzustellen. 38,2 Prozent lehnen dies sogar definitiv ab.

Weniger als jedes fünfte Unternehmen (16,3 Prozent) hat bisher überhaupt Erfahrung mit Flüchtlingen im Betrieb gemacht – eine vertane Chance, wie die Befragung dokumentiert. Denn drei Viertel (74,5 Prozent) der Firmen, die Geflüchtete bereits zu ihren Mitarbeitern zählen, haben mit ihnen gute oder sogar sehr gute Erfahrungen gemacht.

Als problematisch aus betrieblicher Sicht gelten vor allem sprachliche Barrieren und kulturelle Anpassungsschwierigkeiten. Mangelndes Fachwissen oder unübersichtliche Bürokratie sind weniger entscheidend. Für die Umfrage wurden die Antworten von rund 600 deutschen Unternehmen ausgewertet.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%