WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Deutschlandfonds Wie sich PwC und KPMG die Bälle zuspielen

Seite 2/2

Die PwC schaut nun der IKB in Quelle: AP

Von der Tochter IKB hat sich die Mutter KfW inzwischen unter hohen Verlusten verabschiedet. Die KfW-Staatsbank trennte sich auch von ihrem Abschlussprüfer. Der hieß vier Jahrzehnte lang PwC. Es mag ein Trost sein für PwC, dafür nun der IKB in die Bücher zu gucken. Hier ist KPMG raus, die aber jetzt die KfW kontrolliert. Ein bizarres Hütchen-Spiel.

Die Bestellung von KPMG zum KfW-Prüfer hat noch ein anderes Geschmäckle. Denn über den Wirtschaftsprüferwechsel ließ der Vorstand der Staatsbank den beaufsichtigenden Verwaltungsrat im hemdsärmeligen Umlaufverfahren abstimmen. Kritische Nachfragen sind da naturgemäß schwieriger. Zwar meint die KfW, die Zeit habe gedrängt. Allerdings tritt der Verwaltungsrat am 18. Juni wieder zusammen und hätte dann gemeinsam über dieses wichtige Mandat beraten können.

Für Anschlussaufträge gesorgt

Warum aber beauftragen der Staat und seine Institutionen so oft PwC und KPMG, die dafür weit über 100 Millionen Euro kassieren? Was ist mit anderen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften wie Deloitte oder Ernst & Young? Auch die gehören zu den „Big Four“, wie sie sich selbst gern selbstbewusst nennen, und wären durchweg in der Lage, auch große Konzerne zu testieren. KPMG und PwC kommen in Deutschland auf einen Umsatz von schätzungsweise je 1,3 Milliarden Euro. Bei Ernst & Young sind es eine Milliarde und bei Deloitte 800 Millionen. Letztere sind im erlauchten Big-Four-Club aber nur Mitglieder zweiter Klasse, und das hängt wie in vielen Vereinen mit Traditionen zusammen. So reicht der Stammbaum von KPMG in Deutschland zurück zur Deutschen Treuhand-Gesellschaft, eine frühe Ausgründung aus der Deutschen Bank. Und PwC lässt sich hierzulande bis zur Treuarbeit AG zurückverfolgen, die stark mit der öffentlichen Hand liiert war. Aus diesen Wurzeln saugt das Duopol bis heute seine Stärke. KPMG prüft zwei Drittel der 30 führenden Dax-Werte. PwC testierte bei Banktiteln zuletzt unter anderem Commerzbank, Sachsen LB, LBBW, BayernLB, Helaba, LB Berlin und Nord/LB.

Selbst die schwerste Wirtschaftskrise kann dem Duopol nichts anhaben. Böse Zungen lästern, dass PwC und KPMG mit (zumindest aus heutiger Sicht) zweifelhaften Testaten gleich für ihre Anschlussaufträge gesorgt haben: als Gutachter für die inzwischen angelaufenen Rettungsaktionen.

Bislang ist die Verantwortung der Wirtschaftsprüfer an der Finanzkrise kein Thema. Doch wie lange geht der Kelch noch an ihnen vorüber? In den USA hat der Konkursverwalter von New Century Financial, einem zusammengebrochenen Immobilienfinanzierer, kürzlich eine Milliarden Dollar teure Klage gegen den Abschlussprüfer erhoben. Der Name: KPMG.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%