Diesel-Kraftstoff Finanzministerium hält an günstiger Steuer fest

Exklusiv

Für Benzin zahlen die Deutschen im Vergleich zu Diesel-Kraftstoff knapp 40 Prozent mehr Steuern. Das Bundesfinanzministerium möchte daran festhalten.

Benzin Diesel Kraftstoffe Quelle: dpa

Das Bundesfinanzministerium will an der steuerlichen Bevorzugung von Diesel gegenüber Benzin festhalten. „Es ist nicht beabsichtigt, die unterschiedlichen Steuersätze für Otto- und Diesel-Kraftstoffe anzugleichen“, erklärte das Bundesfinanzministerium gegenüber der WirtschaftsWoche. Daran ändert auch der zur Zeit vieldiskutierte Ausstoß an Stickoxiden nichts.

Zur Begründung heißt es aus dem Ministerium, dass die unterschiedlichen Energiesteuersätze von Benzin und Dieselkraftstoff „nichts mit Umweltbelangen zu tun“ hätten.

Derzeit liegt die Energiesteuer pro Liter Diesel bei 47 Cent, während es bei Benzin 65,4 Cent sind. Allerdings ist die Kfz-Steuer für Dieselfahrzeuge mit 9,50 Euro je 100 Kubikzentimeter Hubraum wesentlich höher als für Benzin-Pkw mit 2 Euro.

Das Bundesfinanzministerium weist darauf hin, dass es bei der Kraftfahrzeugsteuer für Pkw seit Mitte 2009 mit ihrem CO2-Bezug eine ökologische Komponente gebe.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%