WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Diesel-Nachrüstung SPD fordert „knallharte Verhandlungen“ mit Autoindustrie

Die SPD fordert einen scharfen Umgang mit der Autoindustrie. Mal wieder geht es um technische Nachrüstungen von Diesel-Fahrzeugen.

In der baden-württembergischen Landeshauptstadt ist die Schadstoff-Belastung besonders hoch. Quelle: dpa

BerlinIn der Dieselkrise hat sich SPD-Fraktionsvize Sören Bartol für „knallharte Verhandlungen“ der Bundesregierung mit der Autoindustrie ausgesprochen. Die Hersteller müssten nun liefern, damit Grenzwerte eingehalten werden, sagte VDA-Präsident Bernhard Mattes am Montag in Berlin auf dem Mobilitätskongress „Future Mobility Summit“ des „Tagesspiegels“.

Dabei gehe es um technische Nachrüstungen von Dieselautos an Motor oder Abgasanlage. „Die Zeit spielt gegen uns.“ Die Autoindustrie lehnt technische Nachrüstungen ab. Bartol sagte, eine „Mach mich nicht nass“-Methode werde nicht funktionieren. Der Diesel werde ein großes Thema bei der Kabinettsklausur in Meseberg werden, die am Dienstag beginnt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%