WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

EU-Gipfel Merkel sucht in Brüssel bilaterale Lösungen für Flüchtlinge

In Brüssel sucht Bundeskanzlerin Merkel nach Lösungen für Migranten in der EU – und vor allem nach einer Lösung für den Streit mit Unionspartner CSU.

BrüsselBundeskanzlerin Angela Merkel will auf dem Migrationsgipfel Lösungen für den Weiterzug von Flüchtlingen innerhalb der EU finden. Es müssten Wege gefunden werden, wie man bei der sogenannten Sekundärmigration in der EU „fair“ miteinander umgehe, sagte Merkel am Sonntag bei der Ankunft zum Treffen in Brüssel. „Dabei geht es um bi- oder trilaterale Absprachen zum gegenseitigen Nutzen.“ Mit dem Vorgehen müsse man nicht wie sonst alle 28 EU-Staaten an Bord holen. Die Arbeit dazu werde in den nächsten Tagen weitergehen.

Staats- und Regierungschefs aus 16 Ländern treffen sich in Brüssel. Das von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker einberufene Treffen ist für Merkel von besonderer Bedeutung, da der Koalitionspartner CSU Ergebnisse bis Anfang Juli verlangt.

Andernfalls will er gegen den Willen Merkels im nationalen Alleingang bereits in anderen Ländern registrierte Flüchtlinge an der Grenze abweisen. Merkel hatte die Erwartungen an den auf vier Stunden angesetzten Mini-Gipfel gedämpft. Der Umgang mit Flüchtlingen in Europa wird auch eines der Hauptthemen beim regulären EU-Gipfel Ende der Woche in Brüssel.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%