WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

EZB Blockupy-Demonstranten randalieren in Frankfurt

Am Mittwoch herrschte in Frankfurt aggressive Stimmung. Demonstranten warfen mit Steinen und zündeten mehrere Autos an. Militante Antikapitalisten aus ganz Europa protestierten gegen die EZB.

Nach den schweren Ausschreitungen vom Mittwochmorgen ist die Demonstration gegen die Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main am Nachmittag friedlich geblieben. Die Polizei zählte am Mittwochnachmittag rund 17.000 Menschen, die sich nach der dreistündigen Hauptkundgebung der Blockupy-Bewegung auf dem Frankfurter Römerberg zu einem Protestmarsch durch die Innenstadt formierten. Quelle: dpa
Demonstranten der Blockupy-Bewegung Quelle: dpa
Demonstranten der Blockupy-Bewegung Quelle: AP
Demonstranten und Polizisten geraten aneinander. Quelle: dpa
Ein Polizeiwagen ist bei Ausschreitungen in Frankfurt in Brand geraten. Quelle: dpa
Schwarze Rauchschwaden ziehen am 18.03.2015 in Frankfurt am Main an der Skyline der Finanzmetropole vorbei, Quelle: dpa
Eine durch Demonstranten zerstö?rte Frontscheibe eines Feuerwehrfahrzeugs Quelle: dpa
Blockupy-Protestler rennen durch die Straßen von Frankfurt. Quelle: REUTERS
Ein Protestler wirft mit einem Stein die Scheiben eines Geschäfts ein. Quelle: dpa
Auch Bushaltestellen und Straßenbahnen wurden beschädigt. Quelle: dpa
An mehreren Orten in der Stadt wurden Polizisten mit Steinen beworfen, Scheiben wurden eingeschlagen. Quelle: REUTERS
Gewaltbereite Demonstranten werfen mit Steinen auf die Polizisten. Quelle: AP
Ein ausgebranntes Polizeiauto steht vor einer Polizeiwache. Quelle: dpa
Jedoch brannten nicht nur Feuerwehr- und Polizeifahrzeuge, sondern auch die der Anwohner. Quelle: dpa
Polizeibeamte sichern eine Straße, nachdem vermummte Demonstranten einen Einsatzwagen der Polizei angezündet hatten. Quelle: dpa
Vermummte Demonstranten wurden bei dem brennenden Fahrzeug gesehen. Quelle: dpa
Schwarzer Rauch steigt von angezündeten Barrikaden in den Himmel. Quelle: AP
Mit dem Einsatz von Wasserwerfern drängt die Polizei Demonstranten ab. Quelle: dpa
Einen Tag vor der Großkundgebung zur Eröffnung der Europäischen Zentralbank in Frankfurt hatten die Organisatoren noch ihre friedlichen Absichten betont. Quelle: REUTERS
Ein Straßenverkäufer geht an Einsatzfahrzeugen der Polizei vorbei. Quelle: REUTERS
Mehrere Hundertschaften der Polizei sind im Einsatz. Zu der Demonstration werden im Laufe des Tages rund 10.000 Protestler erwartet. Quelle: dpa
Die Polizisten kesselten die Demonstranten ein, es kam zu mehr als 500 Festnahmen. Quelle: dpa
Als Clowns verkleidete Demonstranten Quelle: dpa
Innenminister Joachim Herrmann (CSU) Quelle: dpa
Diese Bilder teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%