WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Fahrverbote Nachgerüstete Diesel-Fahrzeuge von Fahrverboten ausgenommen

In einigen deutschen Städten gibt es Diesel-Fahrverbote schon, in vielen Kommunen drohen sie noch. Diesel-Fahrzeuge mit Hardware-Nachrüstung sind davon aber nicht betroffen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
„Um die Luftqualität zu verbessern, brauchen wir Hardware-Nachrüstungen“, erklärte Umweltministerin Svenja Schulze. Quelle: dpa

Berlin Diesel-Fahrzeuge mit einer Hardware-Nachrüstung sind künftig von Fahrverboten in Innenstädten ausgenommen. Dies beschloss der Bundestag am Donnerstag. „Um die Luftqualität zu verbessern, brauchen wir Hardware-Nachrüstungen“, erklärte Umweltministerin Svenja Schulze.

Die Änderung des Immissionsschutzgesetzes stelle klar, dass Diesel-Fahrzeuge mit den Abgasnormen Euro 4 und Euro 5 von Fahrverboten ausgenommen werden, wenn sie im Fahrbetrieb geringere Stickstoff-Emissionen als 270 Milligramm pro Kilometer ausstoßen. Euro-5-Diesel stießen derzeit real auf der Straße im Durchschnitt rund 900 Milligramm pro Kilometer aus. Mit einer Hardware-Nachrüstung könne die Grenze von 270 Milligramm eingehalten werden. „Die Kosten für solche Hardware-Nachrüstungen sind aus der Sicht der Bundesregierung von den Fahrzeugherstellern zu tragen.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%