Finanzminister unter sich Schäuble und Mnuchin am Hörer

Per Telefonat haben sich die Finanzminister aus Deutschland und den USA ein erstes Mal abgetastet. Es bestehe Interesse an einer Zusammenarbeit. Ein zentrales Thema ist die Aufrechterhaltung der Finanzmarktregulierung.

Der neue US-Finanzminister interessiert sich für eine Zusammenarbeit mit Deutschland. Quelle: Reuters

BerlinBundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und sein neuer US-Amtskollege Steven Mnuchin wollen auf internationaler Ebene kooperieren. In einem Telefonat hätten beide Minister bekräftigt, „dass sie großes Interesse an einer konstruktiven Zusammenarbeit haben“, sagte Schäubles Sprecherin Friederike von Tiesenhausen am Donnerstag auf Anfrage.

Mnuchin habe seine Teilnahme am Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) im März in Baden-Baden zugesagt.

Vor dem Telefonat am Mittwoch hatte Schäuble gesagt, er wolle bei Mnuchin dafür werben, die Finanzmarktregeln nicht zu lockern. Er werde seinem neuen Kollegen aus eigener Erfahrung nicht dazu raten, die mühsam als Lehre aus der Finanzkrise global geschaffenen Regeln jetzt wieder zu leichtfertig zurückzunehmen. „Wir haben viele Anzeichen dafür, dass wir nicht nur durch geopolitische Risiken für die weltweit wirtschaftliche Entwicklung eine Reihe Volatilitäten haben, die wir nicht ernst genug nehmen können“, sagte Schäuble.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%