WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Ganztägige Warnstreiks IG Metall untermauert Forderungen

„Bewegt Euch, oder wir machen weiter“, ruft Bayerns IG-Metall-Bezirksleiter Jürgen Wechsler den Beschäftigten auf der Schlusskundgebung am Samstag zu. Bislang lehnen die Arbeitgeber die Forderungen der Gewerkschaft ab.

Die IG Metall untermauert am Wochenende ihre Forderungen. Quelle: dpa

RegensburgZum Abschluss ihrer ganztägigen Warnstreiks hat die IG Metall am Samstag ihre Tarifforderungen untermauert. Auf einer Schlusskundgebung vor rund 500 Warnstreikenden des BMW-Werks in Regensburg rief Bayerns IG-Metall-Bezirksleiter Jürgen Wechsler den Beschäftigten zu: „Wir senden das Signal an die Arbeitgeber: Bewegt Euch, oder wir machen weiter.“

Gewerkschaftschef Jörg Hofmann hatte bereits am Vortag erklärt: „Jetzt ist es an den Arbeitgebern, dieses Signal zu verstehen und eine deutliche Schippe drauf zu legen. Wenn die Arbeitgeber diese Bereitschaft zeigen, können die Verhandlungen am Montag fortgesetzt werden.“ Der mögliche Pilotbezirk Baden-Württemberg hat jedenfalls vorsorglich die Stuttgarter Liederhalle als Verhandlungslokal reserviert. Seit Mittwoch haben sich bundesweit rund 500.000 Beschäftigte aus knapp 280 Betrieben beteiligt, wie der IG-Metall-Vorstand in Frankfurt verkündete.

Auch Hofmanns Kontrahent Rainer Dulger vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall hatte im „Handelsblatt“ (Freitag) Gesprächsbereitschaft erkennen lassen: „Wir wollen nicht, dass die Betriebe lange stillstehen und die Straßen voller roter Fahnen sind. Ich hoffe deshalb, dass wir so schnell wie möglich noch mal in gute Gespräche finden.“ Eine offizielle Bestätigung, dass es am Montag tatsächlich zur dann sechsten Verhandlungsrunde kommt, gab es zunächst nicht.

Die Gewerkschaft verlangt sechs Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von 12 Monaten und Möglichkeiten zur Reduzierung der Arbeitszeit auf 28 Wochenstunden. Bestimmte Gruppen wie Schichtarbeiter, pflegende Angehörige oder Eltern junger Kinder sollten einen Teil-Ausgleich für entgangenen Lohn erhalten, was die Arbeitgeber bislang strikt abgelehnt haben.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%