Hans-Olaf Henkel AfD-Vize fordert von seiner Partei Kurskorrektur

Der interne Streit in der AfD geht weiter: Der stellvertretende Vorsitzende, Hans-Olaf Henkel, fordert von der Führung einen klaren Kurs und rechnet mit den Radikalen in seiner Partei ab.

Der phänomenale Aufstieg der AfD
AfD Bundesparteitag in Erfurt Quelle: dpa
AfD im Europaparlament Quelle: dpa
AfD Zeiungsabonnements Quelle: dpa
Bernd Lucke Europaparlament Quelle: dpa
AfD Bernd Lucke Europaparlament Quelle: dpa
DMark
Frauke Petry Quelle: dpa
AfD Sachsen Landtagswahl Quelle: dpa
14. August: Landtagswahl in Brandenburg: Bernd Lucke hat allen Grund zu Freudenschreien in Potsdam: In Brandenburg kommt die AfD aus dem Stand auf zwölf Prozent. Damit ist sie die viertstärkste Kraft im Landtag. Wie in Sachsen haben auch hier die Spitzenkandidaten der SPD und der CDU eine Koalition mit der AfD ausgeschlossen. Quelle: dpa
14. September: Landtagswahlen in Thüringen:Björn Höcke, Spitzenkandidat der AfD, jubelt am 14.09.2014 freut sich derweil in Erfurt. Hier erlangt die AfD 10 Prozent und zieht ebenfalls sicher in den Landtag ein. Die AfD liegt nur 2,5 Prozentpunkte hinter der SPD. Quelle: dpa

Der stellvertretende Vorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), Hans-Olaf Henkel, befürchtet Schaden für seine Partei durch viele ideologisch fixierte Mitglieder. „Wir haben Unvernünftige, Unanständige und Intolerante in unseren Reihen“, sagte Henkel dem „Spiegel“. Als Beispiel nannte er die Gegner des geplanten Freihandelsabkommens mit den USA und die Putin-Sympathisanten in der AfD. „Da müssen wir innerparteilich für Aufklärung sorgen“, sagte der ehemalige BDI-Chef und heutige EU-Parlamentarier.

Die AfD – neue Volkspartei oder kurze Protestepisode?

Henkel fordert von Bundessprecher Bernd Lucke eine Kurskorrektur. „Wir brauchen einen Markenkern“, sagte Henkel - auch wenn das einen Verlust von Wählerstimmen zur Folge haben könnte. Henkel: „Sie können den Leuten nicht sagen: Ich kann alles. Irgendwann sagen sie: Die können gar nichts.“

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Parteichef Lucke, ebenfalls EU-Abgeordneter, fühlt sich derweil zunehmend überlastet von Parteiamt und Mandat. „Das Pensum ist sehr hoch“, sagte Lucke. „Bisweilen führen mich die Arbeit als Abgeordneter und die Parteiarbeit an die Grenze der Belastungsfähigkeit.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%