WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Hasselfeldt fordert Bundesenergieministerium CSU will Ökostrom-Umlage über mehrere Jahre strecken

Exklusiv

Damit die Energiewende bei Stromverbrauchern nicht unpopulär wird, will die CSU die stark steigenden Kosten über eine längere Zeit strecken.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
13 bittere Wahrheiten über den Strompreis
Stromzähler Quelle: dpa
Ein Mann arbeitet in der Industrie Quelle: dapd
Rauchende Schornsteine Quelle: dpa
Ein Offshore-Windpark Quelle: dpa
Ein Windpark Quelle: dpa
Vormontierte Teile von Windkraftanlagen Quelle: dpa
Solaranlage Quelle: dpa

Gerda Hasselfeldt, CSU-Landesgruppenchefin, verlangt in der WirtschaftsWoche für die Zeit unmittelbar nach der Bayern- und Bundestagswahl: „Die Umlage für erneuerbare Energien sollte auf einen bestimmten Wert gedeckelt werden.“ So sollten Verbraucher künftig nur noch 4,5 Cent je Kilowattstunde statt jetzt 5,3 Cent zahlen müssen, verspricht CSU-Energieexperte Georg Nüßlein.

Dafür hat sich die CSU-Landesgruppe im Bundestag in einem Beschluss einen Kunstgriff überlegt, der an einen Ratenkauf erinnert: Die Anlagen werden weiter über 20 Jahre bezuschusst, aber Stromverbraucher zahlen das bis zu über 40 Jahre ab. Die staatseigene KfW-Bank soll die Zwischenfinanzierung übernehmen. So „ließen sich die Kosten für die Verbraucher über einen längeren Zeitraum strecken und abmildern“, wirbt Hasselfeldt.

Zudem fordert die einflussreiche CSU-Vertreterin gegenüber der WirtschaftsWoche ein einheitliches Energie-Ressort in der nächsten Bundesregierung: „Vieles spricht dafür, alle Kompetenzen in einem Ministerium zusammenzufassen.“

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%