WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Heilbronn Höchstes verfügbares Einkommen im Ranking - Defizite bei den Hochqualifizierten

Seite 2/2

Schwächen

Dynamikranking

Von 2004 bis 2008 stieg die Wirtschaftsleistung (BIP) je Einwohner in Heilbronn um 4,4 Prozent. Im Mittel der 100 Städte im Ranking wuchs das Bruttoinlandsprodukt um 11,6 Prozent. Daraus ergibt sich Platz 88 für Heilbronn.Die Einkommensteuerkraft in Heilbronn stieg in den Jahren 2004 bis 2008 um 28,7 Prozent. Im Schnitt aller Städte im Ranking verbesserte sie sich um 41,2 Prozent. Platz 72.In der Zeit von 2004 bis 2009 verbesserte sich die Arbeitsplatzversorgung in Heilbronn um 1,9 Prozentpunkte. Im Schnitt stieg sie um 2,5 Prozentpunkte. Daraus ergibt sich Platz 69 für Heilbronn.

Niveauranking

8,0 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Heilbronn haben einen Hochschul- oder Fachhochschulabschluss. Im Mittel beläuft sich der Anteil Hochqualifizierter auf 11,8 Prozent. Rang 80 für Heilbronn.14,2 Prozent aller Kinder unter drei Jahren in Heilbronn werden in Kindertageseinrichtungen betreut. Durchschnitt ist eine Kita-Betreuungsquote von 22,4 Prozent. Damit kommt Heilbronn auf Rang 63 im INSM-WiWo-Ranking.In einer Umfrage der IW Consult und der Universität Bonn bewerteten 77,5 Prozent aller befragten Unternehmen die öffentliche Sicherheit in Heilbronn positiv. Im Schnitt waren es 79,4 Prozent. Rang 62.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%