Heimatministerium Merkel entzieht Seehofer wohl Zuständigkeit für Entwicklung des ländlichen Raumes

Das Heimatministerium wird laut einem Bericht nicht für die Entwicklung des ländlichen Raumes verantwortlich sein. Stattdessen soll die CSU einen anderen Posten besetzen dürfen.

DüsseldorfAngela Merkel hat sich nun offenbar doch dagegen entschieden, die Entwicklung des ländlichen Raumes künftig in das Heimatministerium zu integrieren. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ – und bezieht sich dabei auf ein vertrauliches Treffen der Spitzenrunde von Union und SPD am Donnerstag. Das Thema soll beim Landwirtschaftsministerium beheimatet bleiben.

Seehofer, der Innen-, Bau- und Heimatminister werden soll, falls die GroKo zustande kommt, soll stattdessen von Merkel die Zusage bekommen haben, dass die CSU jemanden für die Position des Staatsministers für Digitales stellen darf. Dorothee Bär, stellvertretende Parteivorsitzende, ist laut dem Bericht eine mögliche Kandidatin.

Am Montag hatte Seehofer bei einem Empfang in der Staatskanzlei in München noch erklärt, er halte seinen Wechsel in ein schwarz-rotes Bundeskabinett für hoch wahrscheinlich, aber nicht für „endgültig“ sicher. Er begründete dies damit, dass der genaue Zuschnitt seines Ministeriums noch besprochen werden müsse.

Am Donnerstagabend kündigte der scheidende bayerische Ministerpräsident dann an, „definitiv“ als Bundesinnenminister nach Berlin wechseln zu wollen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%