WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Hessen Schwarz-Grün wird zur Gefahr für den Flughafen Frankfurt

Seite 2/2

Besonnen, aber konsequent

Schrumpfende und wachsende Flughäfen
Kassel-CaldenAb November 2013 bis Frühjahr 2014 soll es in Kassel-Calden keine Linienflüge mehr geben. Das berichtet hr-online. Verhandlungen über Flüge nach Ägypten seinen gescheitert, die ab Februar geplanten wöchentliche Flüge auf die Kanaren stünden auf der Kippe. Das Medium bezieht sich dabei auf Calden-Geschäftsführerin Maria Anna Muller. Der Regionalflughafen wurden am 4. April 2013 eröffnet. Die Kritik war von Anfang an groß, denn der Airport gilt als vollkommen überflüssig.Auf anderen deutschen Flughäfen herrscht dagegen ein regelrechter Überfluss an Passagieren... Quelle: dpa
+ 1: Karlsruhe/Baden-BadenDer Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden hat 2012 in Deutschland prozentual die meisten Passagiere hinzugewonnen. 15,4 Prozent Fluggäste mehr zählte der Baden-Airport, der in Rheinmünster-Söllingen steht. Insgesamt kam der Flughafen auf 1,28 Millionen Passagiere. Auf dem Baden-Airport werden auch immer mehr Fluggäste für außereuropäische Verbindungen abgefertigt. Quelle: Flughafen-Verband ADV Quelle: dpa/dpaweb
+ 2: Leipzig/HalleSegen für die Landebahn des Flughafens Leipzig/Halle (Archivbild): In 2012 hat der Airport seine Passagierzahl um 13,9 Prozent gesteigert. Damit schafft es Leipzig/Halle über die Zwei-Millionen-Marke. 2,09 Millionen Fluggäste landeten oder hoben dort ab. Der Flughafen ist vor allem als Drehkreuz für das Logistikunternehmen DHL bekannt. Quelle: dpa
+ 3: Berlin-TegelEigentlich sollte der Flughafen Berlin-Tegel in 2012 geschlossen werden. Stattdessen setzte er zu neuen Höhenflügen an: Das Passagierplus betrug 7,4 Prozent, 18,15 Millionen Fluggäste konnte der Airport begrüßen. Grund war der mehrfach verschobene Start des neuen Hauptstadtflughafens. Das größte Wachstum verzeichnete Tegel bei Interkontinental-Flügen. Quelle: dpa
+ 4: DortmundNicht nur BVB-Trainer Jürgen Klopp fliegt ab Dortmund: Der Flughafen im Ruhrgebiet verzeichnete 2012 ein Passagierplus von 4,6 Prozent. 1,9 Millionen Fluggäste hatte der Airport. Quelle: dpa
+ 5: DüsseldorfDüsseldorf ist nicht nur einer der größten deutschen Flughäfen, sondern auch einer der am stärksten wachsenden. 2,4 Prozent betrug der Zuwachs bei den Passagieren in 2012. Insgesamt wurden 20,81 Millionen Fluggäste abgefertigt. Interkontinental-Flüge waren mit einem Plus von 11,4 Prozent der Wachstumstreiber des Flughafens in Nordrhein-Westfalen. Quelle: dpa
+ 6: FrankfurtDer mit Abstand größte Flughafen der Republik wächst weiter. Mit einem Zuwachs von 1,7 Prozent lag Frankfurt über dem durchschnittlichen Wachstum von 1,1 Prozent. 57,27 Millionen Passagiere flogen ab, nach oder über den Frankfurter Airport, der nur im innerdeutschen Flugverkehr Einbußen hinnehmen musste. Quelle: AP

Auch die grüne Parteibasis muss einem Koalitionsvertrag mit der CDU zustimmen. Ihr kann Al-Wazir nicht mit leeren Händen gegenübertreten. Für den Wirtschaftsfaktor schmerzhafte Einschnitte wären ein passendes Geschenk an die grüne Basis.

Die größten Flughäfen der Welt

Der Ministerpräsident hat zum Start der Koalitionsverhandlungen auch die geplante dritte Abfertigungshalle für Passagiere infrage gestellt. Der Flughafenbetreiber Fraport will 2015 oder 2016 mit dem Bau des Terminals 3 beginnen. Jetzt soll er noch mal überlegen, ob er dieses wirklich braucht. Diese Forderung klingt fast unverschämt, angesichts der steigenden Passagierzahlen. Die beiden bestehenden Terminals können rund 64 Millionen Passagiere je Jahr abfertigen, bis 2020 dürfte das jährliche Passagieraufkommen jedoch bereits von derzeit 58 Millionen auf 70 Millionen steigen. Der Neubau muss also schleunigst starten. Schon jetzt verpassen Tausende Touristen und Geschäftsreisende ihre Flieger, wenn sie zu Ferienbeginn stundenlang vor den spärlich gesäten Kontrollschaltern Schlange stehen müssen.

Auch die Frachtflieger der Lufthansa bangen nun, ob sich ihre Investitionen überhaupt noch auszahlen. 700 Millionen Euro will die Cargo-Tochter in den Neubau ihres Luftfrachtzentrums stecken, hinzu kommen millionenschwere Ausgaben für neue Maschinen wie die „Good Day, USA“. Mit der „Ni Hao, China“ und der „Jambo Kenya“ sind die nächsten Langstreckenfrachter schon bestellt.

Deutschland



Dazu kommt: Das für den Flughafen zuständige Wirtschaftsministerium in Wiesbaden könnte in einer schwarz-grünen Koalition den Grünen zufallen. Der Wirtschaftsminister kann über die Verwaltung deutlichen Einfluss auf die Geschicke des Flughafens nehmen. So muss das Ministerium Ausnahmen vom Nachtflugverbot einzeln genehmigen, wenn etwa während eines Unwetters Maschinen tagsüber liegen gelieben sind. Ein lärmschutzorientierter Minister wird weniger Ausnahmen zulassen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Dann heißt es bei Crew und Passagieren der gestrandeten Maschinen nicht mehr „Good Day, USA“, sondern „Gute Nacht, Frankfurt“.

    Inhalt
    Artikel auf einer Seite lesen
    Zur Startseite
    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%