WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Innenministerium Seehofer kassiert Shitstorm für komplett männliche Führungsriege

Ein Foto von Horst Seehofers rein männlichem Team im Bundesinnenministerium ist nach Kritik gelöscht worden. Das BMI schiebt aber andere Gründe vor.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Horst Seehofer löst mit männlichem Führungsteam Shitstorm aus Quelle: Screenshot Twitter

Düsseldorf Horst Seehofer hat entschieden, wer die Posten der Staatssekretäre in seinem Ministerium besetzt. „Führungsmannschaft des BMI komplett“, verkündete das Bundesinnenministerium in seiner Presserklärung am Freitag – und löste damit einen heftigen Shitstorm aus. Denn Seehofers Führungsmannschaft ist komplett männlich.

Neun Männer sind auf dem zur Pressemeldung gehörenden Bild nebeneinander mit Schlips und Krawatte aufgereiht. Das stieß bei Twitter-Nutzern auf große Kritik.

„Nicht meine Heimat!“, twitterte Grünen-Politikerin Hannah Neumann aus Berlin am Dienstag. Dazu stellte sie Hashtags, die deutlich machten, woran sie sich störte. Ihr fehlten Hinweise auf Diversität, Feminismus, Vielfalt.

Über 1000 Mal ist der Tweet von Neumann bereits geteilt worden. Er stieß auf große Zustimmung. Der Hashtag #Heimatministerium war auch am Mittwoch Trend bei Twitter in Deutschland.

Die meisten Twitter-Nutzer stimmten Neumann zu. Daneben gab es auch Stimmen, die forderten, die Besetzung von Posten sollte nach Qualifikation erfolgen – nicht nach Geschlechtszuweisung.

Besonders absurd für viele Twitter-Nutzer: Das BMI hat das Foto inzwischen auf der Homepage gegen ein anderes ersetzt.

Auf dem neuen Foto zu sehen: niemand, stattdessen der Eingang des Ministeriums. An der Besetzung der Posten ändert sich wohl trotz der Kritik aus den sozialen Netzwerken nichts.

Dabei soll ausgerechnet das BMI laut Koalitionsvertrag durchsetzen, dass bis 2025 die Leitungspositionen im öffentlichen Dienst gleichberechtigt mit Frauen und Männern besetzt werden.

Stattdessen verbreitete das BMI über den offiziellen Twitter-Account den Hinweis, das Foto sei gelöscht worden, weil es der „noch anstehenden Kabinettsbefassung mit den Personalien“ vorgegriffen habe und noch kein Logo im Bild erhalten war.

Die Begründung klingt fadenscheinig, schließlich wurde am Inhalt der Pressemitteilung selbst nichts geändert. Zur ausschließlich männlichen Besetzung äußerte sich das BMI nicht.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%