Innenministerium verbietet linksextremistische Internetseite

Sieben Wochen nach den gewalttätigen Ausschreitungen im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg reagiert das Innenministerium. Eine Internet-Plattform des linksextremen Spektrums wurde nun gesperrt. Eine Pressekonferenz folgt.

Die Internetseite linksunten.indymedia.org ist nicht mehr erreichbar. Quelle: dpa

BerlinDas Bundesinnenministerium (BMI) hat am Freitag die linksextremistische Internet-Plattform linksunten.indymedia.org verboten. Das teilte das Ministerium über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Die Seite ist im Internet nicht mehr erreichbar. Für 9 Uhr hat das Ministerium eine Pressekonferenz dazu angekündigt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%