Junge Unternehmer Kinderbetreuung durch Steuerbegünstigungen fördern

Exklusiv

Der Bundesverband Junger Unternehmer fordert auch nach Einführung des Rechtsanspruchs auf einen Kindergartenplatz eine stärkere Förderung der Familien.

Verbandsvorsitzende Lencke Wischhusen, zugleich Geschäftsführerin des Bremer Unternehmens W-Pack Kunststoffe, hält eine stärkere steuerliche Förderung von Tagesmüttern und Haushaltshilfen in Familien für deutlich effektiver. „Wir müssen dringend prüfen, ob das nicht effizienter wäre als einige bisherige Familienleistungen“, fordert die Verbandschefin gegenüber der WirtschaftsWoche. Finanzieren möchte sie dies mit einem Abbau herkömmlicher Subventionen: „Steuerbegünstigungen sind in Familien mit Kindern oft besser angelegt als auf Unternehmensseite.“

Eltern und Kinder würden davon profitierten, wenn die Betroffenen selbst über die beste Form der Kinderbetreuung entscheiden könnten, so Wischhusen. „Viele berufstätige Familien brauchen solche Unterstützung zuhause“, ist Wischhusen sicher. „Und es wäre auch gut, wenn man so die Schwarzarbeit in dem Bereich zurückdrängen könnte.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%