Katja Kipping Linkspartei fordert Mindesthonorare für Selbstständige

Exklusiv
Katja Kipping Quelle: dpa

Die Chefin der Linkspartei, Katja Kipping, fordert ein Mindesthonorar nach dem Vorbild des gesetzlichen Mindestlohns.

Die Chefin der Linkspartei, Katja Kipping, fordert ein Mindesthonorar nach dem Vorbild des gesetzlichen Mindestlohns. „Es kann nicht sein, dass die A-Klasse der freien Berufe, also Anwälte, Apotheker und Ärzte, durch eine Gebührenordnung geschützt wird, aber Grafiker, Malermeister oder Texter oft mit einer minimalen Entlohnung zurechtkommen müssen“, sagte Kipping der WirtschaftsWoche. Gerade kleine Handwerksunternehmen seien teilweise einem ruinösen Wettbewerb ausgesetzt. Auch für sie müssten daher rechtlich verbindliche Preisempfehlungen erstellt werden.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%