WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Kompletter Soli-Abbau Brinkhaus will politische Lösung statt Verfassungsgerichtsurteil

Exklusiv
Ralph Brinkhaus, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Quelle: dpa

Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus fordert eine schnelle politische Lösung für einen kompletten Soli-Abbau, um einem eventuellen Verfassungsgerichtsurteil zuvorzukommen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der Fraktionsvorsitzende der Union im Bundestag, Ralph Brinkhaus, will sich nicht erst vom Bundesverfassungsgericht den vollständigen Soli-Abbau vorschreiben lassen. „Ich bin überzeugt, dass der Soli mittelfristig nicht haltbar ist“, sagte Brinkhaus im Interview mit der WirtschaftsWoche. Auf die Frage, ob er auf ein entsprechendes Urteil aus Karlsruhe setze, antwortete er: „Es wäre deutlich besser, wenn die Politik selbst eine Lösung vorlegt. Daran werden wir weiter arbeiten.“

Das Bundeskabinett hatte am Mittwoch den teilweisen Abbau des Solidaritätszuschlags für mehr als 90 Prozent der Steuerzahler beschlossen. Ein weitergehender Abbau ist allerdings kein Konsens in der großen Koalition. „Ich bin froh, dass wir den Soli 2021 für den Großteil der Zahler abschaffen. Noch glücklicher wäre ich allerdings, wenn er komplett wegfiele“, sagt Brinkhaus der WirtschaftsWoche weiter. „Wir haben in den Neunzigerjahren das Versprechen abgegeben, dass der Soli eine zeitlich begrenzte Sonderabgabe ist. Und versprochen ist versprochen. Darauf muss sich die Unternehmerin genauso verlassen können wie die Kassiererin.“

Sie lesen eine Exklusivmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Die ganze Geschichte lesen Sie hier.
Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%