WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Landesgruppe CSU will Familien entlasten und stellt Forderungskatalog für Winterklausur auf

Die CSU will einem Medienbericht zufolge unter anderem eine Kita-Pauschale für den Kita-Weg einführen. Auch ein Elterngeld-Bonus soll kommen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die CSU-Bundestagsabgeordneten wollen unter anderem, dass Beiträge für Kinderbetreuungskosten voll von der Steuer absetzbar sind. Quelle: dpa

Die CSU strebt eine deutliche Entlastung von Familien an. Die CSU wolle, „dass Väter und Mütter die Betreuung und Erziehung ihrer Kinder mit ihren beruflichen Verpflichtungen in die für sie richtige Balance bringen können“ – und zwar „unabhängig von ihrer familiären Lebenssituation als Alleinverdiener, Doppelverdiener oder Alleinerziehende“, heißt es nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ in einer Beschlussvorlage für die Klausur der CSU-Landesgruppe im Bundestag Anfang Januar im bayerischen Kloster Seeon.

So wollen die Christsozialen „eine Kita-Pauschale für den Kita-Weg einführen“. Künftig solle neben dem Fahrtweg zur Arbeit also „auch der zusätzliche Weg zu Kita oder Kindergarten steuerlich absetzbar sein“. Die CSU-Bundestagsabgeordneten wollen ferner, dass „Beiträge für Kinderbetreuungskosten voll von der Steuer absetzbar sind – statt wie heute nur bis zu zwei Drittel und mit maximal 4000 Euro pro Kind und Jahr“. Den Höchstbetrag will die CSU zudem auf 6000 Euro anheben. Darüber hinaus soll nach dem Willen der Landesgruppe das Kindergeld vom 1. Januar 2021 an um 15 Euro pro Monat erhöht und der Kinderfreibetrag entsprechend angehoben werden.

Die CSU strebt ferner einen „Elterngeld-Bonus“ an. Man wolle „Väter ermutigen, stärker als bisher die Elternzeit zu nutzen“, heißt es laut „Süddeutscher Zeitung“ in der Beschlussvorlage. Wenn sowohl der Vater als auch die Mutter Elternzeit nehmen, soll deshalb der Anspruch auf Elterngeld um zwei auf 16 Monate steigen. Dabei solle es aber weiterhin bei der Begrenzung auf maximal zwölf Monate pro Elternteil bleiben.

Schließlich will die CSU Alleinerziehende besserstellen. Deshalb soll der „Entlastungsbetrag für Alleinerziehende bei der Einkommenssteuer stufenweise von derzeit 1908 Euro auf 4000 Euro mehr als verdoppelt“ werden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%