WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Landtagswahlen Sachsen-SPD zahlt am meisten für Facebook-Werbung

Martin Dulig, SPD Sachsen Quelle: dpa

Geht es nach den Ausgaben für Werbung auf Facebook, hat die Sachsen-Wahl für die Parteien eine größere Bedeutung als die in Brandenburg. Und während CDU und SPD Tausende Euro ausgeben, verzichtet die AfD weitgehend.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Im Rahmen einer weltweiten Transparenz-Initiative veröffentlicht der US-Konzern Facebook seit März Daten zu Wahlwerbung, politischer oder gesellschaftlich relevanter Werbung auf seiner Plattform. Knapp 4,4 Millionen Euro flossen laut Facebook seitdem in Deutschland in solche Anzeigen.

Nur ein Bruchteil davon, nämlich knapp 38.000 Euro, ist offenbar für Wahlwerbung für die bevorstehenden Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen am 1. September ausgegeben worden. Das zeigt eine Analyse der Facebook-Daten über die 30 Tage vom 7. Juli bis 5. August. Deutlich wird dabei, dass die Parteien und Kandidaten in Sachsen deutlich mehr Geld für ihre Facebook-Werbung ausgeben als in Brandenburg.

Mit insgesamt 16.137 Euro zahlte die SPD in Sachsen im Analysezeitraum am meisten für Wahlwerbung. Die Ausgaben aller Parteien und Kandidaten in Sachsen summierten sich auf mehr als 25.000 Euro. In Brandenburg gaben sie nur knapp 12.000 Euro aus. Bei der Analyse wurden keine Werbebudgets der Bundesverbände berücksichtigt. Dafür flossen Werbeausgaben der Profile einzelner Listenkandidaten, Ortsverbände und Jugendverbände mit ein.

Wer zahlt am meisten in Brandenburg?

Knapp die Hälfte des Werbebudgets in Brandenburg kam vom CDU-Spitzenkandidaten Ingo Senftleben. Für Werbung seines Profils flossen 5241 Euro. Mit 2526 Euro zahlte die FDP als Partei mit den zweithöchsten Ausgaben in Brandenburg nur halb so viel für die Anzeigen ihres Profils. Gefolgt von der AfD (1404 Euro) und den Freien Wählern, die 1380 Euro ausgaben.

Kaum nennenswerte Ausgaben hatten in Brandenburg bisher die SPD, Grüne und Die Linke, die alle weniger als 1000 Euro für Facebook-Werbung zahlten.

Wer zahlt am meisten in Sachsen?

Fast zwei Drittel aller Werbeausgaben für die Landtagswahl in Sachsen kamen bisher von der SPD. Allein das Profil des SPD-Landesverbands Sachsen hatte laut Facebook ein Budget von knapp 7500 Euro für 56 Anzeigen. Noch einmal fast 7000 Euro flossen in Werbung für das Profil des Spitzenkandidaten Martin Dulig.

Der amtierende CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer gab 5277 Euro für 30 Anzeigen aus. Er vereinnahmte damit den Großteil der insgesamt 5600 Euro, die die CDU in Sachsen auf Facebook in Werbung investierte. Mit 3400 Euro folgte die FDP als Partei mit den dritthöchsten Ausgaben.

Wie in Brandenburg zahlten weder die Grünen noch Die Linke nennenswerte Beträge für Faecbook-Werbung. Auch die AfD verzichtet mit einem Budget von nur rund 300 Euro weitestgehend auf Werbung auf dem sozialen Netzwerk. Die wenigen Anzeigen der Partei kamen fast ausschließlich über Profile von Ortsverbänden und Direktkandidaten zustande.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%