Lebenserwartung Rentenbezugsdauer seit 1960 in etwa verdoppelt

Weil die Bundesbürger immer länger leben, bekommen sie auch immer länger Rente. Seit 1960 hat sich die durchschnittliche Rentenbezugsdauer in etwa verdoppelt.

In diesen Ländern leben Sie am längsten
Platz 10 (Männer): LuxemburgWeltweit haben heute viel mehr Kinder die Aussicht auf ein langes Leben als früher. Neugeborene Jungen in Luxemburg, die in 2012 geboren wurden, werden nach den Berechnungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durchschnittlich 79,7 Jahre alt. Demnach wird das Kind knapp acht Jahre älter als ein Mensch, der 1990 zur Welt kam. Dies sei maßgeblich durch Erfolge im Kampf gegen gegen Kindersterblichkeit und gegen eine Reihe von Krankheiten erreicht worden, teilte die WHO in Genf bei einer Vorlage ihrer Weltgesundheitsstatistik 2014. Die Statistik bezieht auf Vorhersagen für den Geburtsjahrgang 2012. Quelle: dpa
Platz 8 (Männer): Schweden und JapanWer in Schweden lebt, kann einige Monate älter werden. Demnach haben in 2012 geborene Jungen eine durchschnittliche Lebenserwartung von 80 Jahren. Aber auch in Japan werden die Jungen durchschnittlich 80 Jahre alt werden. Zu 1990 hat sich hier nicht geändert. Denn die in der Zeit geborenen Jungen hatten ohnehin eine hohe Lebenserwartung, 75 Jahre (Schweden) und 76 Jahre (Japan). Die häufigsten Ursachen für einen frühzeitigen Tod sind übrigens koronare (ischämische) Herzerkrankungen, Infektionen der unteren Atemwege (wie Lungenentzündung) und Schlaganfall. Quelle: dpa
Platz 4 (Männer): Neuseeland und ItalienVielleicht liegt es an der frischen Bergluft oder dem naturgebunden Leben in Neuseeland (Foto). Denn 2012 geborene Jungen können damit rechnen, durchschnittlich 80,2 Jahre lang zu leben. Das gleiche Durchschnittsalter erreichen ebenfalls die Jungen in Italien. Quelle: dpa
Platz 4 (Männer): Singapur und IsraelAuch in Singapur und Israel werden Männer durchschnittlich 80,2 Jahre alt. Demnach leben die in 2012 geborenen Jungen sieben Jahre länger als die Männer, die in 1990 geboren wurden. In Israel beträgt der Unterschied zwischen 1990 und 2012 fünf Jahre. Quelle: dpa
Platz 3 (Männer): AustralienEines der Länder mit der höchsten Lebenserwartung für die 2012 geborenen Jungen ist Australien. Die können mit einem langen Leben, nämlich mit durchschnittlich 80,5 Jahren, rechnen. Laut der Statistik erreichen die 22 Jahre früher geborenen Männer durchschnittlich nicht einmal die 80: Sie werden demnach im Schnitt nur 74 Jahre alt. Quelle: dpa
Platz 2 (Männer): SchweizDie Lebenserwartung in der Schweiz ist eine der höchsten der Welt. So leben die Jungen, die in 2012 geboren wurden, knapp sieben Jahre länger als die, die 1990 geboren wurden. Sie werden im Schnitt 80,7 Jahre alt, die Männer aus den 90ern nur 74 Jahre. Quelle: dpa
Platz 1 (Männer): IslandDie Lebenserwartung von Männern ist in insgesamt neun Ländern um die 80 Jahre. An der Spitze befindet sich Island mit 81,2 Jahren. Die in 2012 geborenen Jungen leben demnach durchschnittlich sechs Jahre länger als die Männer, die 22 Jahre früher geboren wurden. Die Bewohner Islands leben im Durchschnitt vier Jahre länger als noch 1990, nämlich 82 statt 78 Jahre. Wenn sich die Entwicklung der Lebenserwartung zukünftig so fortsetzt wie in der Vergangenheit, ist es wahrscheinlich, dass die Lebenserwartung für beide Geschlechter weiter beträchtlich ansteigen wird. Quelle: REUTERS

2013 gestorbene Frauen bekamen im Durchschnitt 21,5 Jahre lang Rente. 1960 waren es noch 10,6 Jahre. Männer konnten ihre Rente zuletzt 17 Jahre genießen, 1960 waren es erst 9,6 Jahre. Für das Jahr 1980 lauten die Vergleichszahlen 13,8 Jahre (Frauen) und 11,0 Jahre (Männer).

Diese Zahlen wurden am Mittwoch bei einem Presseseminar der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin bekannt gegeben. Und dies, obwohl die Möglichkeiten für einen vorgezogenen Ruhestand in den vergangenen Jahren Schritt für Schritt eingeschränkt wurden. Nach Einschätzung der Statistiker steigt die Lebenserwartung weiter deutlich: Im Jahr 2060 werden Frauen ihren 65. Geburtstag im Schnitt um 25,5 Jahre überleben. Bei Männern sind es 22,3 Jahre.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Weil frühere Frühverrentungsmodelle ausgelaufen sind, gehen zunehmend mehr Bürger erst mit 65 in Rente: Nach 29 Prozent im Jahr 1996 waren es nach neuen Zahlen der Rentenversicherung 2013 schon 55 Prozent. Die abschlagfreie Rente ab 63 könnte diese Entwicklung aber bremsen. Immerhin 30 Prozent der Neurentner nahmen im vergangenen Jahr Abschläge in Kauf und gingen schon mit 63 oder 64 Jahren in Rente.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%