Merkel will stabile Regierung „Leben in unruhigen Zeiten“

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat erneut eine stabile Regierung für Deutschland gefordert. Von Union und SPD werde erwartet, dass sie Verlässlichkeit bieten.

BerlinAuch angesichts der Kursverluste auf den weltweiten Aktienmärkten hat Kanzlerin Angela Merkel die Bildung einer stabilen Regierung gefordert. „Wir dürfen das Zentrale nicht aus dem Auge verlieren, wenn wir uns die unruhigen Börsenentwicklungen der letzten Stunden anschauen. Wir leben in unruhigen Zeiten“, sagte die CDU-Vorsitzende vor der voraussichtlich letzten Runde der Koalitionsberatungen. Die Erwartung an Union und SPD sei, dass sie nun eine stabile Regierung bildeten, die Verlässlichkeit biete sowie Sicherheit und Wohlstand sicherten.

„Wir sind jetzt in einer entscheidenden Phase. Das spürt, glaube ich, jeder“, sagte Merkel mit Blick auf ungeklärte Fragen wie Gesundheit, Arbeitsrecht und „unsere internationale Verlässlichkeit“. Bisherige Verabredungen würden nur gelten, wenn alles vereinbart sei. „Jeder von uns wird schmerzhafte Kompromisse noch machen müssen. Dazu bin ich auch bereit, wenn die Vorteile zum Schluss die Nachteile überwiegen“, sagte Merkel. Der sich abzeichnende Koalitionsvertrag sei sehr detailliert. Man dürfe bei allen Detailfragen nicht vergessen: „Es geht um das Wohl des Landes.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%