Neue Pläne Energieanbieter-Wechsel wird beschleunigt

Wer mit seinem Strom- und Gasversorger unzufrieden ist, soll zukünftig schneller wechseln können, so die Pläne des Bundeswirtschaftsministers.

Stromzähler Quelle: dpa

Unzufriedene Strom- und Gaskunden sollen der Preistreiberei der Energieanbieter bald besser und schneller aus dem Weg gehen können. Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) will dafür am Mittwoch dem Kabinett eine entsprechende Neuregelung vorlegen. Das bestätigte jetzt eine Sprecherin in einem Bericht der „Bild“.

Die Kündigungsfristen der Energieverträge sollen gesenkt werden. Wer aus seinem Vertrag aussteigen möchte, soll das dann schon innerhalb von zwei Wochen machen können. Bisher können Kunden ihre Verträge nur mit vier Wochen Vorlauf und immer zum Monatsende kündigen.

Eine solche Neuregelung fördere den Wettbewerb auf dem deutschen Markt und bringe damit Erleichterungen für die Verbraucher. Wie verschiedene Vergleichsportale berichten, können Strom- und Gaskunden bei einem Wechsel pro Jahr mehr als 200 Euro sparen.

Die Neuregelung war schon zum Jahreswechsel angekündigt worden. Jetzt soll sie im April in Kraft treten.

Wechsel in drei Wochen perfekt

Wie die Bundesnetzagentur berichtet, werden Verbraucher dann jederzeit zu jedem beliebigen Versorger, innerhalb von drei Wochen - inklusive Kündigungsfrist - wechseln können. Röslers Ziel ist es dabei, dass der neue Versorger schneller als bisher Strom oder Gas liefern und ein Anbieterwechsel damit insgesamt nicht länger als drei Wochen dauert.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) rät allerdings dazu, sich vor einem Wechsel bei seinem bisherigen Versorger über andere Angebote zu informieren, die zum eigenen Verbrauch besser passen könnten, da jeder Strom- und Gasanbieter in Deutschland verschiedene Tarife anbiete. Die Auswahl an Anbietern ist laut BDEW groß: Deutsche Privatkunden können durchschnittlich zwischen 102 Strom- und 37 Gasversorgern wählen. Deutschlandweit seien rund 1.100 Strom- und über 800 Gasanbieter gelistet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%