WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Olaf Scholz Das Konzept für die internationale Mindeststeuer soll frühestens 2020 kommen

Finanzminister Olaf Scholz will eine Mindestbesteuerung international agierender Unternehmen durchsetzen – doch der Plan verzögert sich.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Berlin Das Konzept für eine von Bundesfinanzminister Olaf Scholz geforderte Mindeststeuer für global tätige Konzerne wie Apple oder Google wird einer Zeitung zufolge frühestens 2020 auf dem Tisch liegen. Der Abschlussbericht der zuständigen Arbeitsgruppe der Organisation für Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) sei erst dann vorgesehen, berichtete die „Rheinische Post“ unter Berufung auf eine Antwort des Finanzministeriums auf eine Anfrage der FDP-Fraktion.

Es gebe unter den OECD-Staaten „noch kein fertiges Meinungsbild“. Scholz hatte die Steuer gefordert, um Konzernen steuermindernde Gewinnverlagerungen zu erschweren. Bis Sommer 2020 müsse eine entsprechende Lösung innerhalb der OECD-Staaten gelingen, erklärte er im November.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%