Pkw-Maut EU schlägt schrittweise Einführung vor

Im Streit um die Einführung der Pkw-Maut bietet die Europäische Kommission der Bundesregierung deren schrittweise Einführung als möglichen Kompromiss an.

EU schlägt schrittweise Einführung der Maut vor Quelle: dpa

Im Streit um die Pkw-Maut ist die Europäische Kommission einem Zeitungsbericht zufolge zu einem Kompromiss bereit. Sie habe die Bereitschaft zu einer schrittweisen Einführung signalisiert, berichtet die Zeitung "Welt". So könne die von der Bundesregierung geplante Entlastung der deutschen Autofahrer durch Nachlässe bei der Kfz-Steuer entkoppelt werden.

So bekommen Autofahrer die Maut zurück

Der Kompromissvorschlag fand bisher keine Zustimmung von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Doch dauerten die Gespräche an. „Wir stehen weiterhin im intensiven Kontakt mit den deutschen Behörden“, erklärte die Europäische Kommission auf Anfrage der „Welt“.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Die Gespräche darüber hielten an. Die Maut ist umstritten, da sie unter dem Strich nur Ausländer zahlen müssen. Deshalb will die EU-Kommission dagegen vorgehen. Die Abgabe soll 2016 eingeführt werden. Dobrindt erhofft sich Netto-Einnahmen von 500 Millionen Euro im Jahr für den Straßenbau.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%