WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Populisten Warum die Provokationen der AfD verpuffen

Seite 2/2

Kaum erkennbarer Nutzen durch Provokationstaktik

Inzwischen aber hätten sich zwei Dinge geändert. Da sei einmal die Störung der direkten Verbindung zwischen Flüchtlingspolitik und Terroranschlägen. „Radikalisierte Terroristen sind oft keine Flüchtlinge, sie können auch aus dem Land selbst kommen“, sagt Kliche. Zudem würden andere europäische Länder häufiger angegriffen als Deutschland – obwohl sie weniger Flüchtlinge aufgenommen hätten.

Der zweite Punkt betrifft die Bundesregierung. Die habe die Forderung der AfD nach der Regulierung von Fluchtbewegungen mittlerweile aufgenommen. „Dadurch dreht sich der Wind.“ Wer jetzt noch gegen die Regierung sei, der behindere reibungslose Sicherheitspolitik und löse Stirnrunzeln aus. „In Krisenzeiten sind viele Menschen bereit, ihrer Regierung mehr Unterstützung und Vertrauen zu geben.“

Der Politikwissenschaftler und Wahlforscher Kai Arzheimer von der Universität Mainz kommt in seiner Analyse zu einem ähnlichen Ergebnis. Die Provokationstaktik bringe der AfD keinen erkennbaren direkten Nutzen für Umfrageergebnisse oder Wählerstimmen. Dafür seien die Schuldzuweisungen oft allzu durchsichtig. „Allerdings erreicht die AfD mit solchen Provokationen, dass über sie berichtet wird und sich ihr Image als Elitenschreck verfestigt.“

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Politikpsychologe Kliche glaubt dagegen, dass die Wähler die AfD für ihre Dauerprovokation sogar abstrafen könnten. „Terror für den Wahlkampf auszunutzen geht leicht nach hinten los“, sagt er. Menschen folgten in Krisen ihrem Sammlungsimpuls, stellten sich hinter die Regierung – und produzierten damit das gute Gefühl des Zusammenhalts. „Das alles arbeitet gegen die Opposition und gegen kurzfristige Sicherheitspolemik.“

    Allerdings kann sich diese Stimmung schnell ändern. „Eine neuerliche Massenflucht oder anhaltende Anschlagserien würden das panische Grundgefühl von Einigelung rasch und reflexartig wieder erstarken lassen“, prognostiziert Kliche.

    Inhalt
    Artikel auf einer Seite lesen
    Zur Startseite
    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%