Proteste gegen Energiepreise Ostbeauftragter warnt vor Instrumentalisierung der Montagsdemos

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Staatsminister Carsten Schneider (SPD) Quelle: imago images

Linkspolitiker Sören Pellmann ruft die Ostdeutschen zu Montagsdemos gegen die Gasumlage auf. Der Ostbeauftragte der Bundesregierung sieht darin jedoch eine „Herabsetzung der Verdienste von Ostdeutschen“. 

  • Teilen per:
  • Teilen per:

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung warnt davor, die Montagsdemonstrationen für Proteste gegen die hohen Energiepreise zu instrumentalisieren.

„Die Montagsdemonstrationen sind das Symbol für die friedliche Revolution und den Kampf der Ostdeutschen für Freiheit und Demokratie. Die wiederholten Versuche aus verschiedenen politischen Richtungen diese Freiheitsbewegung zu instrumentalisieren und mit den aktuellen Problemen infolge des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine in Verbindung zu bringen, kommen einer Herabsetzung der Verdienste der Ostdeutschen im Jahr 1989 gleich“, sagte Carsten Schneider (SPD), Staatsminister im Kanzleramt, der WirtschaftsWoche.

Die Energiepreissteigerungen durch den russischen Krieg gegen die Ukraine seien „eine Herausforderung für das ganze Land“, sagte Schneider, jedoch betonte er zugleich: „Die Einkommens- und Vermögenssituation in Ostdeutschland unterscheidet sich leider immer noch von der Situation in Westdeutschland“.

Entlastungspaket werde bald „seine Wirkung entfalten“

Die Bundesregierung habe deshalb bereits ein Entlastungspaket auf den Weg gebracht, „das in den kommenden Wochen seine Wirkung entfalten wird“, sagte Schneider der WirtschaftsWoche. Gleichzeitig sei klar, dass es weitere Entlastungen „insbesondere für Menschen mit unteren und mittleren Einkommen braucht, um gut durch die Krise zu kommen“. Deshalb habe Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) auch bereits weitere Entlastungen in Aussicht gestellt, „an denen die Bundesregierung derzeit arbeitet“.

Ohne sich konkret zur Debatte um mögliche Übergewinnsteuern und eine erneute Aussetzung der Schuldenbremse zu äußern, versicherte Schneider: „Die Finanzierung dieser Entlastungen wird als gemeinsame Anstrengung von Bund und Ländern und im Rahmen des Gesamthaushalts sichergestellt werden.“

Sören Pellmann, Ostbeauftragter der Linksfraktion im Bundestag, hatte die Bürger in den ostdeutschen Ländern am Montag zu Montagsdemonstrationen gegen die geplante Gasumlage aufgefordert. Wegen geringerer Einkommen und Rücklagen sei der Osten besonders anfällig für explodierende Energiepreise. „Die Menschen sollten sich wehren. Wir brauchen neue Montagsdemos im Osten wie damals gegen Hartz IV“, erklärte Pellmann, der seinen Aufruf am Mittwoch noch einmal bekräftigte. 

Baufinanzierung Sollte ich auch günstige Kredite schnell tilgen?

Die Zeiten niedriger Zinsen sind vorbei. Was heißt das für Kreditnehmer, deren Immobiliendarlehen einen niedrigen Zins hat? Sollen sie bei Geldzufluss trotzdem maximal viel tilgen?

Gehalt „In Unternehmen macht sich eine Vollkaskomentalität breit“

In deutschen Unternehmen herrscht ein verqueres Leistungsdenken, sagt Interimsmanager Ulvi Aydin. Er schlägt vor, den Teamgedanken zu hinterfragen – und High Performern mehr zu zahlen als ihren Chefs.

Wohnraum-Mangel? Von wegen Neubaukrise: Hier wird zu viel gebaut

Immer wieder heißt es, es werde zu wenig gebaut. Tatsächlich gilt das jedoch nur für wenige Teile Deutschlands. An den meisten Orten wird sogar zu viel gebaut, wie der Blick in die Regionen zeigt.

 Weitere Plus-Artikel lesen Sie hier

Erste Demo könnte am 5. September starten

Als Auftakt für die erste Montagsdemonstration schlägt er den 5. September vor – das ist auch der Tag, an dem Kanzler Olaf Scholz Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter zur zweiten Runde der sogenannten konzertierten Aktion einladen dürfte.  

Lesen Sie auch das Interview mit FDP-Haushaltsexperte Otto Fricke: „Bei den weiteren Ausgabewünschen sehe ich wenig Spielraum“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%