WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Prozess gegen Frauke Petry Ehemaliger AfD-Politiker Pretzell verklagt Parlamentarier

Die ehemalige AfD-Chefin Frauke Petry steht wegen Meineids vor Gericht. Ihr Ehemann sucht nun die Offensive und stellt eine Strafanzeige.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Wegen angeblichen Meineids steht die ehemalige Vorsitzende der AfD vor Gericht. Quelle: dpa

Dresden Wegen angeblichen Meineids vor dem Wahlprüfungsausschuss des sächsischen Landtags steht die frühere AfD-Chefin Frauke Petry vor Gericht – mit einer Strafanzeige gegen Mitglieder des Ausschusses will ihr Ehemann den Spieß nun umdrehen.

Er zeige sechs der sieben Mitglieder des Wahlprüfungsausschusses an, erklärte der frühere AfD-Landesvorsitzende in Nordrhein-Westfalen, Marcus Pretzell, am Freitag in Dresden. Grund seien „gravierende Verstöße“ gegen die Zivilprozessordnung bei der Befragung seiner Frau im November 2015. Auf seine Frau sei Druck ausgeübt worden.

Petry wird in einem Prozess am Landgericht Dresden vorgeworfen, vor dem Ausschuss falsch ausgesagt und ihre Angaben beeidet zu haben. Im Kern geht es um Modalitäten eines Darlehens, das AfD-Landtagskandidaten der Partei zur Finanzierung des Wahlkampfes für die Landtagswahl 2014 bereitstellen sollten.

Petry hatte damals zu Protokoll gegeben, die Kandidaten hätten nach Einzug in das Parlament frei darüber entscheiden können, ob sie die Darlehensbeträge in Spenden an die Partei umwandelten. Der Darlehensvertrag sah für den Fall aber eine automatische Umwandlung in Spenden vor. Petry hatte später einen Irrtum eingeräumt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%