WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Razzia in Hessen Terrorverdächtiger keine unmittelbare Gefahr

Im Zuge einer großangelegten Anti-Terror-Aktion in Hessen ist ein Terrorverdächtiger festgenommen worden. Der Mann soll die IS-Terrormiliz unterstützt haben. Laut Oberstaatsanwalt bestand aber keine unmittelbare Gefahr.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Laut Oberstaatsanwalt ist ein 36-jähriger Tunesier festgenommen worden. Quelle: AP

Wiesbaden Im Fall des bei einer Razzia in Hessen festgenommenen Terrorverdächtigen stand nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt kein Anschlag unmittelbar bevor. Nach bisherigen Erkenntnissen gab es auch noch kein konkretes Ziel, wie Oberstaatsanwalt Alexander Badle am Mittwoch in Wiesbaden sagte. Der 36 Jahre alte Tunesier war am Morgen im Zuge einer landesweiten Anti-Terror-Aktion in Frankfurt festgenommen worden. Der Mann habe keinen Widerstand geleistet, sagte Badle. Dem Verdächtigen wird unter anderem die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vorgeworfen. Er soll die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) unterstützt haben.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%