WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Schnelles Internet Der Bund fördert weiter Kupfer statt Zukunft

Ein Mann hält ein Kupferkabel in der Hand. Quelle: dpa

Das Bundesverkehrsministerium fördert beim Breitbandausbau noch bis 2022 das sogenannte Vectoring, bei dem alte Kupferkabel für schnelleres Internet aufgerüstet werden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervor. Demnach flossen im vergangenen Jahr Fördermittel von 38,5 Millionen Euro, 2019 bisher 16,2 Millionen. Eigentlich hatte die Bundesregierung zugesagt, nur noch Glasfaserkabel fördern zu wollen, die deutlich höhere Bandbreiten erreichen. „Mit einem solchen Vorgehen wird Deutschland leider kein Vorreiter im digitalen Zeitalter“, kritisiert der FDP-Politiker Oliver Luksic. Vectoring sei eine Auslauftechnologie. „Die Gigabit-Gesellschaft braucht eine leistungsfähige Infrastruktur.“

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%