Schulden Arbeitslosigkeit ist Hauptursache für Überschuldung

Schulden: Arbeitslosigkeit ist häufigster Grund für Überschuldung Quelle: dpa

Die häufigste Ursache für Überschuldung von privaten Haushalten ist Arbeitslosigkeit. Aber auch gesundheitliche Probleme können in die Schuldenfalle führen.

Arbeitslosigkeit ist der mit Abstand häufigste Auslöser für die Überschuldung privater Haushalte. Bei 21 Prozent der Personen, die 2017 die Hilfe einer Schuldnerberatungsstelle in Deutschland in Anspruch nahmen, war Arbeitslosigkeit der Hauptgrund dafür. Eine auf lange Sicht unzureichende Einkommenssituation führte in sieben Prozent der Fälle zur Überschuldung, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. "Zusammengenommen geht somit mehr als jede vierte Überschuldung auf weggebrochenes oder zu geringes Arbeitseinkommen zurück", hieß es.

In 15 Prozent der Fälle führten gesundheitliche Probleme zu finanziellen Schwierigkeiten und schließlich in die Überschuldung. Bei 13 Prozent waren die finanziellen Folgen einer Trennung beziehungsweise Scheidung oder der Tod des Partners der Auslöser. Als weitere Ursachen werden unangemessenes Konsumverhalten (zwölf Prozent) und gescheiterte Selbstständigkeit (acht Prozent) genannt.

Die Statistik beruht auf Angaben von 528 der insgesamt rund 1400 Schuldnerberatungsstellen in Deutschland. Diese haben im vergangenen Jahr rund 127.000 Personen beraten. Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen geht seit Jahren zurück. 2017 lag sie mit rund 72.000 um 6,9 Prozent niedriger als im Jahr zuvor.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%