WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Schwarz-Rot Wirtschaftsweiser Feld "erschrocken" über große Koalition

Exklusiv

Der Freiburger Wirtschaftsweise Lars Feld kritisiert die geplanten Arbeitsmarktreformen von Union und SPD scharf.

Lars Feld Quelle: dapd

Ich bin ziemlich erschrocken über das, was in Berlin beraten wird“, sagte Feld der WirtschaftsWoche. „Das Gegenteil von gut gemacht ist gut gemeint.“

Der Freiburger Ökonom fürchtet den Rückfall in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit. „Wenn der gesetzliche Mindestlohn kommt, muss sich die große Koalition bei ihrer sonstigen Arbeitsmarktpolitik erst recht beherrschen“, forderte Feld. „Sonst landen wir wieder bei Zuständen, die wir vor der Agenda 2010 hatten. Das darf nicht passieren.“

Unterstützung erhält Feld vom Unternehmerverband Gesamtmetall. Nur das Vorhaben, Zeitarbeiter zukünftig von Anfang an wie Stammarbeiter zu bezahlen, würde „schnell 300.000 zusätzliche Arbeitslose bedeuten“, sagte Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger der WirtschaftsWoche. „Das wäre verantwortungslos.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%