WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Spitzenkandidatin der Grünen Göring-Eckardt will wieder Fraktion führen

Katrin Göring-Eckardt will wieder Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag werden. Ob Cem Özdemir Parteichef bleibt, ist unklar. Nachfolge-Kandidaten für seinen Posten stehen wohl schon bereit.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Wie schon in der vergangenen Legislaturperiode will Katrin Göring-Eckardt erneut den Fraktionsvorsitz übernehmen. Quelle: dpa

Berlin Die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, will wieder Vorsitzende der Bundestagsfraktion werden. „Ich will sehr gern die Fraktion in den nächsten Jahren führen“, sagte sie der „tageszeitung“ nach Vorabbericht vom Mittwoch. Die 51-Jährige zählt zu den Realos in der Partei und war auch in der vergangenen Legislaturperiode Fraktionschefin.

Bereits am Wochenende hatte der amtierende Co-Fraktionsvorsitzende und Parteilinke Anton Hofreiter erklärt, er könne sich eine erneute Kandidatur sehr gut vorstellen. In Fraktionskreisen hieß es am Mittwoch, beide könnten mit ihrer Wiederwahl rechnen.

Unklar ist, was aus Co-Spitzenkandidat und Parteichef Cem Özdemir werden soll. Özdemir hat bereits erklärt, bei der Vorstandswahl im kommenden Jahr nicht wieder antreten zu wollen. Der Realo war ebenso wie Göring-Eckardt als Minister gehandelt worden, falls die Grünen Teil der künftigen Bundesregierung werden sollten. Mit dem Scheitern der Sondierungen einer Jamaika-Koalition aus Union, FDP und Grünen ist den Plänen die Grundlage entzogen worden.

Zu den möglichen Nachfolgern Özdemirs an der Parteispitze zählt der Umweltminister in Schleswig-Holstein, Robert Habeck. Damit er das Amt antreten könnte, müssten jedoch die Grünen-Statuten geändert werden. Diese sehen die Trennung von Amt und Mandat vor.

Interesse am Parteivorsitz hat auch der Europa-Politiker Sven Giegold signalisiert. Allerdings würde er in Konkurrenz zu Parteichefin Simone Peter stehen, die im Amt bestätigt werden möchte. Giegold und Peter zählen beide zur Parteilinken. Nach den ungeschriebenen Gesetzen der Grünen müssen die Doppelspitzen jedoch paritätisch von Realos und linken Flügel besetzt werden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%