WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Steuergewerkschaft warnt Grundsteuer-Reform würde Finanzämter überfordern

Exklusiv
Grundsteuer: Wertmodell überfordert die Finanzämter Quelle: dpa

Finanzminister Olaf Scholz hat zwei verschiedene Modelle für die Grundsteuerreform vorgelegt. Das wertabhängige Modell würde die Finanzämter überfordern. Davor warnt nun die Deutsche Steuergewerkschaft.

Das von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) vorgeschlagene Wertmodell für eine Grundsteuerreform würde die Finanzverwaltung vor unlösbare Personal- und IT-Probleme stellen, warnt die Deutsche Steuergewerkschaft.

„Eine Berechnung der Grundsteuer nach der Nettokaltmiete ist nur sehr aufwendig umzusetzen“, erklärte der Steuergewerkschaftsvorsitzende Thomas Eigenthaler, „und wäre keineswegs in der vom Bundesverfassungsgericht vorgegebenen Frist bis 2024 zu erreichen.“ So müssten rund 35 Millionen Grundstücke und Immobilien genau vermessen und bewertet werden. Eigenthaler befürchtet deshalb, dass die Grundsteuer wegen der nicht fristgerecht zu schaffenden Vorbereitungen 2025 ersatzlos wegfallen würde. Damit stünden 14 Milliarden Euro jährliche Steuereinnahmen für die Kommunen auf dem Spiel.

Sie lesen eine Vorabmeldung der WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%