Streit ums Geld Finanzminister sagen Treffen mit Schäuble ab

Wenn's ums Geld geht, hört die Freundschaft zwischen den Finanzministern der Länder auf. Sie sagten jetzt ein geplantes Treffen mit Bundesfinanzminister Schäuble ab. Kanzlerin Merkel soll vermitteln.

Die Länderfinanzchefs meutern und sagen ein Treffen mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ab. Quelle: AP

Die Verhandlungen über eine Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen stecken fest. Ein für Montag geplantes Treffen der Länderfinanzminister mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wurde nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur abgesagt.

Länderfinanzausgleich - Die Geberländer

Der Grund: Die Länderminister sehen darin derzeit keinen Sinn, wie es in Teilnehmerkreisen hieß. Das Gespräch sollte eigentlich der Vorbereitung des nächsten Spitzentreffens von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten am 11. Dezember dienen.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Uneinigkeit gibt es nicht nur zwischen den Ländern, sondern auch mit Schäuble sowie jeweils parteiintern bei Union und SPD. Eine Lösung sei nur unter Beteiligung der Kanzlerin möglich, hieß es in mehreren Landeshauptstädten. Dass eine Einigung noch in diesem Jahr erreicht wird, gilt länderübergreifend als ausgeschlossen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%