WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Studie zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands „Nichts ist gefährlicher als der Erfolg von gestern“

Exklusiv
Ein Mann kontrolliert große Bauteile Quelle: dpa

Die Unternehmensberatung McKinsey attestiert der deutschen Wirtschaft mangelnde Zukunftsfähigkeit. Grundlage zur Sorge gibt eine Analyse der großen Schlüsselsektoren im Auftrag der WirtschaftsWoche.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Unternehmensberatung McKinsey warnt davor, dass die deutsche Wirtschaft nicht besonders gut für die Zukunft aufgestellt ist.

In einer exklusiven Studie für die WirtschaftsWoche untersuchten die Experten die sechs Schlüsselsektoren (Automobil, Handel, Chemie und Pharma, Energie, Anlagen- und Maschinenbau, öffentlicher Sektor), die zusammen fast 18 Millionen Menschen beschäftigen und für mehr als 40 Prozent der Wirtschaftsleistung stehen. „Die Fußballnationalmannschaft steht sinnbildlich für die Wirtschaft“, sagt Gérard Richter, Senior Partner bei McKinsey. „Nichts ist gefährlicher als der Erfolg von gestern: Man wird gemütlich, entwickelt zu wenige neue Ideen.“

Nur die Chemie- und Pharmaindustrie rückt in die Nähe des Prädikats „Gut aufgestellt“ (siehe Grafik). Am weitesten davon entfernt ist neben dem öffentlichen Sektor die Automobilbranche. „Deutsche Ingenieure haben das Auto immer weiter technisch optimiert, für mehr Komfort und Sicherheit gesorgt, aber künftig werden alle Angebote drum herum immer wichtiger für das Auto“, so Richter. „Bei diesem Trend sind die deutschen Anbieter noch nicht Weltspitze.“

Die McKinsey-Analyse über die Zukunftsfähigkeit der Schlüsselsektoren stützt sich auf Dutzende globale Entwicklungen, die einen besonderen Einfluss darauf haben, wie sich die Wirtschaft in Deutschland verändern wird. Im Kern geht es um drei globale Megatrends: Erstens beschleunigt sich die industrielle Disruption, vor allem, weil sich daten- und kundenzentrierte Geschäftsmodelle durchsetzen. Zweitens kommt es zu einer globalen Wachstumsverlagerung, etwa durch die rasante Urbanisierung in China, Indien und Afrika. Drittens treiben die Automatisierung der Arbeit und die Zuwanderung gesellschaftliche Veränderungen voran. Je nachdem, wie international vernetzt eine Branche ist, hängt ihr Schicksal von mehr oder weniger globalen Entwicklungen ab.


So gut sind die sechs Schlüsselsektoren für die Zukunft aufgestellt


So gut sind die sechs Schlüsselsektoren für die Zukunft aufgestellt

Sie lesen eine Exklusivmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Die ganze Geschichte finden Sie hier.

Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%