WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Treffen der EU-Außenminister Gabriel stellt sich hinter Iran-Atom-Abkommen

Nach einem Treffen mit EU-Amtskollegen und dem iranischen Außenminister hat Bundesaußenminister Gabriel die Bedeutung des Atomabkommens mit dem Iran betont. Dieses könnte bald unter neuen Druck aus den USA geraten.

BrüsselBundesaußenminister Sigmar Gabriel unterstreicht nach einem Treffen mit seinen wichtigen EU-Amtskollegen und dem iranischen Außenminister die Bedeutung des Atom-Abkommens mit dem Iran. Es sei ein wichtiges Signal an die Welt, dass es auf diplomatischem Wege möglich sei, die Entwicklung von Nuklearwaffen zu verhindern, sagte Gabriel am Donnerstag in Brüssel. Dies insbesondere in einer Zeit, in der andere Länder versuchen, Atombomben zu entwickeln. „Wir werden das Atomabkommen deshalb vor eventuellen Versuchen, es zu untergraben, beschützen.“

Hintergrund der Aussage ist die Kritik von US-Präsident Donald Trump an dem Atomvertrag von 2015. Trump hat ihn als „schlechtesten Vertrag aller Zeiten“ bezeichnet. Voraussichtlich am Freitag könnte er in dem Zusammenhang die Ölexporte des Iran blockieren.

Gabriel erörterte die Lage am Vormittag mit der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini, den Amtskollegen aus Frankreich und Großbritannien und dem iranischen Außenminister Mohamed Dschawad Sarif.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%