WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Wirtschaftshilfen Altmaier will Fixkosten-Zuschüsse für Firmen bis Ende 2021 verlängern

Unternehmen könnten noch bis Jahresende Hilfen in der Coronakrise in Anspruch nehmen. Es sei schwer vorstellbar, dass die Programme im Sommer abrupt aufhören.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Bundeswirtschaftsminister plädiert für eine Verlängerung der Überbrückungshilfen. Quelle: dpa

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will weitere Corona-Hilfen für Unternehmen bis zum Jahresende verlängern. Der CDU-Politiker sagte am Freitag in Berlin, die Überbrückungshilfe solle weitere sechs Monate zur Verfügung stehen. Das sind Zuschüsse zu den Fixkosten von Unternehmen, wenn diese wegen der Pandemie einen Umsatzeinbruch nachweisen können.

Altmaier sagte, es gebe dazu momentan Gespräche innerhalb der Regierung. Vor der Sommerpause werde es hoffentlich Klarheit geben. Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hatte hier zuletzt bereits Unterstützung signalisiert. Corona-Hilfen seien auch im zweiten Halbjahr 2021 nötig. Es sei schwer vorstellbar, dass die Programme im Sommer abrupt aufhören würden.

Immer mehr Unternehmensverbände fordern längere und großzügigere Hilfen des Staates. Viele Branchen - wie etwa die Gastronomie - sind seit Anfang November zwangsweise geschlossen. Ohne Hilfen droht eine Pleitewelle.

Mehr: Alle Corona-News finden sie im Liveblog.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%