WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Autorin Sonia Purnell „Boris Johnson ist einfach nie erwachsen geworden“

Sonia Purnell kennt Boris Johnson gut, einst arbeitete sie mit ihm zusammen. In ihrer Biografie „Just Boris“ sagte sie 2011 voraus, dass Johnson eines Tages eine wichtige Rolle in Großbritannien spielen würde.
Interview von Sascha Zastiral

Freytags-Frage Wie geht es mit Großbritannien weiter?

Boris Johnson ist Großbritanniens neuer Premierminister – und haut gleich kräftig auf die Pauke. Dabei ist klar: Ausgestanden ist das Brexit-Desaster längst nicht.
Kolumne von Andreas Freytag

EZB-Ratssitzung Draghi lässt seinen Worten keine Taten folgen – vorerst

Der Rat der Europäischen Zentralbank verzichtet in der letzten Sitzung vor der Sommerpause darauf, die Zinsen weiter zu senken. Er gibt aber entsprechende Pläne in Auftrag – ein Balanceakt.
von Stefan Reccius

Geldpolitik Die EZB ebnet den Weg für Lockerung der Geldpolitik

Die Konjunkturabkühlung und schwache Inflation zwingen Europas Währungshüter zum Handeln. Eine weitere Lockerung der Geldpolitik steht im Raum. Zinserhöhungen im Euroraum sind damit für absehbare Zeit vom Tisch.

Diplomatenkreise Frankreich wirbt für Draghi als neuen IWF-Chef

Exklusiv
Frankreich wirbt bei den EU-Mitgliedstaaten dafür, Mario Draghi als neuen IWF-Chef zu installieren. Doch der winkt ab.
von Silke Wettach

Neues Kabinett in Großbritannien Johnson rächt sich an seinen Gegnern

Der britische Premier besetzt das halbe Kabinett neu und verschiebt es weit nach rechts. Er straft Kritiker und Gegner ab und umgibt sich mit Loyalisten. Damit legt er das Land auf einen ganz bestimmten Kurs fest.
von Sascha Zastiral

Neuer Premierminister „Ohne Wenn und Aber“: Johnson will Großbritannien bis zum 31. Oktober aus der EU führen

Der neue britische Premierminister Boris Johnson hat nach seinem Amtsantritt sein Versprechen wiederholt, Großbritannien auch im Falle eines No Deals bis Ende Oktober aus der EU zu führen.

Juncker-Berater stellt Beförderungen sicher Selmayrs Affront gegen Ursula von der Leyen

Ende der Woche tritt Martin Selmayr, seines Zeichens Juncker-Vertrauter und umstrittener Generalsekretär der EU-Kommission, von seinem Amt zurück. Vorher hat er aber noch ein paar Personalien geklärt.
von Silke Wettach

Johnson übernimmt die Macht Wirtschaft stellt sich auf Turbulenzen ein

Die britische Wirtschaft fordert Boris Johnson dazu auf, rasch Ergebnisse zu liefern und einen No-Deal-Brexit zu verhindern. Denn das Land droht schon jetzt, in eine Rezession zu rutschen.
von Sascha Zastiral

May-Nachfolge Boris Johnson entscheidet Rennen um Tory-Parteivorsitz für sich

Der nächste britische Premierminister heißt Boris Johnson. Der ehemalige Brexit-Wortführer hat einen harten Kurs in Sachen EU-Austritt eingeschlagen. Einen No Deal will er in Kauf nehmen.

Neuer Tory-Chef Boris Johnsons Gegner bringen sich in Stellung

Boris Johnson ist von den Parteimitgliedern zum neuen Tory-Parteichef gewählt worden und wird noch diese Woche Premier werden. Seine Kritiker in den eigenen Reihen waren schon vor der Entscheidung auf Konfrontationskurs.
von Sascha Zastiral
Seite 2 von 10
Seite 2 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 34 vom 16.08.2019

Unternehmen Klimaschock

Landwirtschaft, Industrie, Logistik, Tourismus: Wie sich die deutsche Wirtschaft auf den globalen Temperaturanstieg vorbereitet – und worauf sich Büroarbeiter einstellen müssen.

Folgen Sie uns
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.