Auflagen erfüllt Griechenland erhält weitere Milliarde

Griechenland  bekommt eine weitere Milliarde Euro von internationalen Geldgebern. Darauf verständigten sich am Montag die Finanzminister der Eurogruppe.

Europa ist nur bedingt wettbewerbsfähig
Ein Mann trägt eine griechische Flagge Quelle: dpa
ItalienAuch Italien büßt zwei Plätze ein und fällt von Rang 44 auf Rang 46. Die Studienleiter kritisieren vor allem das Finanz- und Justizsystem. Die Abgaben seien zu hoch und Verfahren viel zu langwierig und intransparent. Lediglich bei der Produktivität und mit seiner Infrastruktur liegt der Stiefelstaat im Mittelfeld. Ein wenig besser macht es ... Quelle: REUTERS
Ein Mann schwenkt eine portugiesische Flagge Quelle: AP
Stierkampf Quelle: dpa
Eine Frau hält eine Fahne mit einer französischen Flagge in der Hand Quelle: REUTERS
Das Parlamentsgebäude in Wien Quelle: dpa
Finnische Flagge Quelle: dpa

Damit wird das Land dafür belohnt, eine Reihe von Auflagen erfüllt zu haben. Die Finanzminister der Eurogruppe machten am Montag in Brüssel den Weg frei für die Überweisung von einer Milliarde Euro, die noch in dieser Woche erfolgen soll.

Das Geld ist Teil einer Tranche von insgesamt 8,3 Milliarden Euro, auf die sich die Eurogruppe im April geeinigt hatte. Die Auszahlung war abhängig davon, dass die griechische Regierung Reform-Fortschritte in sechs Bereichen erreicht - unter anderem im Pharma-Sektor.

Griechenlands Schwächen

Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem kündigte an, dass die Freigabe einer weiteren Milliarde Euro aus der Tranche für Anfang August vorgesehen ist - falls die Regierung in Athen weitere Auflagen erfüllt. Griechenland war im Zuge der Euro-Schuldenkrise 2010 und 2012 mit milliardenschweren Hilfspaketen von EU und Internationalem Währungsfonds (IWF) vor dem finanziellen Kollaps gerettet worden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%