WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Besuch in Deutschland Erdogan wirbt um engere Wirtschaftsbeziehungen

Erdogan wirbt um engere Wirtschaftsbeziehungen mit Deutschland Quelle: AP

Präsident Recep Tayyip Erdogan wirbt dafür, dass sich die Türkei und Deutschland ökonomisch wieder näher kommen. Aber die deutsche Wirtschaft stellt dafür einige Forderungen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wirbt kurz vor einem Treffen mit Wirtschaftsvertretern für bessere Wirtschaftsbeziehungen zu Deutschland. „Wir finden es sehr wichtig, dass wir insbesondere im wirtschaftlichen Bereich mit Deutschland eng zusammenarbeiten zum beiderseitigen Vorteil“, sagte Erdogan am Freitag nach einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sein Ziel sei, dass beide Länder sich ökonomisch wieder näher kommen. Darüber wolle er am Samstag mit Merkel sprechen. Zuvor hatte die Kanzlerin das deutsche Interesse an einer wirtschaftlich stabilen, wachsenden Türkei hervorgehoben.

Die Türkei steckt mitten in einer Wirtschaftskrise. Die Inflation droht außer Kontrolle zu geraten und die Lira hat in diesem Jahr rund 40 Prozent an Wert verloren. Investoren ziehen Geld ab, weil Erdogan mit den USA im Clinch liegt und Einfluss auf die Notenbank seines Landes nimmt. Vergangene Woche senkte die türkische Regierung ihre Erwartungen für das Wirtschaftswachstum in diesem und im nächsten Jahr.

In dem Gespräch mit deutschen Wirtschaftsvertretern am Freitagnachmittag soll es nach Angaben von deutscher Seite vor allem darum gehen, die Verunsicherung bei den Unternehmen zu mindern und die Basis für neues Vertrauen zu schaffen. Spitzenvertreter der deutschen Wirtschaft forderten unter anderem Rechtssicherheit und eine unabhängige Zentralbank. In der Türkei sind über 6500 deutsche Firmen mit gut 120.000 Beschäftigten tätig.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%