Enge Vertraute von US-Präsident Obama "Welt geht es besser, wenn Großbritannien in der EU bleibt"

Exklusiv

Samantha Power, amtierende US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen und enge außenpolitische Vertraute von Präsident Barack Obama, hat unmittelbar vor dem Brexit-Referendum die Briten eindringlich vor einem Ausscheiden aus der Europäischen Union gewarnt.

Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Samantha Power Quelle: dpa

Power sagte der WirtschaftsWoche: “Natürlich müssen sie diese Entscheidung eigenständig treffen. Aber klar ist: Amerika ist eine starke britische Stimme in einer starken EU außerordentlich wichtig. Wir glauben, dass die Welt ein besserer Ort ist, wenn Großbritannien in der EU bleibt. Und wir hoffen sehr darauf, dass die britischen Bürger dies genauso sehen.”

Die Briten betonen häufig, sie würden nach einem Ausscheiden aus der EU die „special relationship“ mit den USA neu ausbauen, etwa durch ein Freihandelsabkommen. Präsident Obama hatte aber schon bei einem Besuch in Großbritannien im April klargemacht, das Vereinigte Königreich müsse sich in einem solchen Fall „hinten anstellen“.

Mehr lesen Sie in der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%