WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Erkki Liikanen Finnischer Notenbank-Präsident fordert Bankenunion

Exklusiv

Der finnische Notenbank-Präsident Erkki Liikanen spricht sich für eine gemeinsame europäische Bankenaufsicht aus.

Die Türme der Deutschen Bank Quelle: dapd

„Für systemrelevante Institute sollten wir eine gemeinsame europäische Bankenaufsicht schaffen. Diese sollte nur Banken kontrollieren, die grenzüberschreitend wichtig sind“, sagte er in einem Interview mit der WirtschaftsWoche.

Nach Ansicht des Notenbank-Präsidenten würden „etwa 30 Banken“ unter eine gemeinsame europäische Bankenaufsicht fallen.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

„Für diese Banken sollten wir ein gemeinsames europäisches Verfahren im Falle einer Abwicklung und eine gemeinsame Einlagensicherung schaffen“, sagte Liikanen, der auch dem Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) angehört. „Selbstverständlich kann das nicht über Nacht geschehen. Ich hoffe, dass die hochrangige Arbeitsgruppe, die die Vorschläge für den nächsten Euro-Gipfel im Juni ausarbeitet, uns einige Ratschläge in diese Richtung gibt“, sagte Liikanen.

Als Vorbild dient Liikanen, der von 1995 bis 2004 der EU-Kommission angehörte, die Wettbewerbspolitik der Europäischen Union: „Hat ein Zusammenschluss von zwei Unternehmen Einfluss auf europäischer Ebene, wird dieser von einer europäischen Behörde beaufsichtigt. Nationale Fusionen werden von nationalen Behörden beaufsichtigt“, sagte Liikanen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%