WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

EU-Gipfel Merkel und Macron vertagen Vorschläge zur Reform der Eurozone

Emmanuel Macron und Angela Merkel vertagen ihre Reformpläne. Quelle: REUTERS

Angesichts der gerade erst erfolgenden Regierungsbildung in Berlin wird es nach einem „Spiegel“-Bericht anders als geplant im März noch keinen deutsch-französischen Vorschlag zur Reform der Europäischen Union geben.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron werden einem Magazinbericht zufolge beim nächsten EU-Gipfel noch keine gemeinsamen Vorschläge für die Reform der Euro-Zone vorstellen. Die Sache sei abgesagt, berichtet "Der Spiegel" unter Berufung auf einen mit der Vorbereitung des Gipfels betrauten EU-Beamten. "Es gibt schlicht nichts zu verkünden." Hintergrund seien die Koalitionsverhandlungen in Deutschland. Während dieser Zeit hätte es keine Möglichkeit gegeben, sich mit der Zukunft der Euro-Zone zu befassen. Nach Bildung der neuen Bundesregierung würde die Arbeit an den Reformplänen in enger Partnerschaft mit Frankreich intensiviert, sagte ein Sprecher der Bundesregierung dem Magazin.

Merkel und Macron hatten in Aussicht gestellt, bis März Reformvorschläge vorlegen zu wollen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%