WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro-Krise "Deutschland ist nicht immun"

Seite 3/3

"Eine kleinere Euro-Zone"

Die Projektion einer Euro-Münze vor einem Globus Quelle: dpa

Was meinen Sie damit?

Am Ende gibt es zwei Optionen. Eine besteht darin, das Modell der deutschen Wiedervereinigung zu übernehmen. Die Gesellschaft akzeptierte in Deutschland, dass der Osten über Jahre hinweg durch den Westen subventioniert wurde. Auf europäischer Ebene würde das darauf hinauslaufen, dass der Norden für den Süden bezahlt und der Süden die dringend benötigten Reformen umsetzt.

Was wäre die Alternative?

Eine kleinere Euro-Zone mit Ländern, die sich ähnlicher sind.

Welche Variante bevorzugen Sie?

Das ist eine politische Entscheidung, die nur die Europäer treffen können und sollen.

Das sind die Schuldenkönige Europas
A general view of the old town of Tallinn, Estonia Quelle: AP
Speaker of the Parliament of Finland Eero Heinaluoma,president-elected Sauli Niinisto, president Tarja Halonen Quelle: dapd
LuxemburgDer kleinste Flächenstaat der Welt hat 2011 nur 0,6 Prozent des BIPs an neuen Schulden aufgenommen. In Euro macht das putzige 253 Millionen Euro. Genauso hoch wie Luxemburgs Neuverschuldung war das operative Ergebnis der VW-Tochter MAN im ersten Quartal 2012. Quelle: dpa
Ein Aufkleber mit der Aufschrift «Made in Germany» und dem EU Symbol klebt auf einem Solarkollektor Quelle: dpa
View of the new embassy of Malta in Berlin Quelle: AP
Blick auf das hell erleuchtete Riesenrad im Prater in Wien Quelle: dpa
Europäische Länder-Flaggen hängen schlaff vor dem Europäischen Parlament in Brüssel, Belgien Quelle: dpa

In Deutschland brummt die Konjunktur bislang trotz der Krise. Wie lange noch?

Der deutsche Boom ist das Ergebnis harter Arbeit, aber Deutschland ist gegenüber den Entwicklungen im Rest Europas nicht immun. Wir bei Pimco haben die Staaten der Euro-Zone in vier Kategorien eingeteilt: Länder wie Griechenland und Portugal, die vor enormen ökonomischen und finanziellen Herausforderungen stehen.

Dann Länder, deren Voraussetzungen besser sind, die aber auch sehr viele Reformen umsetzen müssen – wie Italien und Spanien. Staaten wie Frankreich wiederum sind in einer ähnlichen Lage wie die USA: Es besteht keine unmittelbare Gefahr, aber langfristig muss reformiert werden.

Und schließlich gibt es die echten AAA-Staaten wie Deutschland. Sie ernten die Früchte vergangener Reformen. Deutschland ist ein gutes Haus in einer herausfordernden Nachbarschaft.

Und wenn die Deutschen für ihre Nachbarn einstehen, würden dann auch hiesige Anleihen zum Ladenhüter?

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Das nicht, denn die deutsche Wirtschaft ist stark. Aber Deutschland müsste womöglich eine Prämie in Form höherer Zinsen bezahlen, weil es stärker in die Haftung ginge.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Zeit.de

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%