Expo Mailand Die spannendsten Pavillons

Die Expo in Mailand ist gestartet. Das diesjährige Motto ist Essen. Kulinarische Köstlichkeiten aus dem Gastgeberland Italien und anderen Orten dürften eine der Hauptattraktionen sein. Ein erster Blick auf die Pavillons.

Der 35-Meter-„Baum des Lebens“ und ein Zehn-Meter-Tor von Daniel Libeskind inszenieren das Gastgeberland Italien bei der Expo 2015 in Mailand, die am 1. Mai ihre Tore geöffnet hat. Quelle: REUTERS
Erste Besucher strömen in den italienischen Pavillon, der von den Architekten Nemesi & Partner gebaut wurde. Aus dem sechsten Stock hat man einen guten Überblick über das Gelände. Quelle: REUTERS
Bescheidenheit und Rücksicht statt Gigantomanie. Die Expo setzt auf architektonischen Pragmatismus. Die meisten Gebäude werden nach der Expo abgebaut. Quelle: dpa
Chinas Pavillon ähnelt von oben einem gigantischem Weizenfeld; das Innere gleicht mitunter einem Korallenriff. Ebenfalls sehenswert: der Libeskind-Bau des chinesischen Baukonzerns Vanke. Quelle: REUTERS
Deutschland möchte sich „offen, sympathisch und humorvoll“ präsentieren. Überraschung: Die Landwirtschaft präsentiert sich als Innovationstreiber aus der Republik der Ingenieure. Quelle: dpa
Ein Blick auf den Pavillon von Nepal. Zu Beginn der Eröffnungsfeier gab es eine Schweigeminute für die Opfer des Erdbebens in Nepal. Die Expo steht unter dem Motto Ernährung und Energie. Bis Ende Oktober werden 20 Millionen Besucher in Mailand erwartet. Quelle: dpa
Der Pavillon der USA steht in diesem Jahr unter dem Motto "American Food 2.0: United to Feed the Planet". Darin soll die Einzigartigkeit der Geschichte der amerikanischen Ernährung dargestellt sein. Aspekte sind unter anderem Sicherheit, Ernährungspolitik, aber auch Gesundheit, Kulinarisches sowie Wissenschaft und Technologie. Quelle: dpa
In Frankreichs Pavillon soll den Besuchern auf 3.592 Quadratmetern die französische Essenskultur näher gebracht werden. Dazu finden sich neben einem Restaurant unter anderem eine Brasserie und eine Vorführküche, in der Shows veranstaltet werden, in den französischen Räumen. Quelle: dpa
Pavillon Vietnam auf Expo Mailand 2015 Quelle: dpa
Im brasilianischen Pavillon laufen Besucher über ein riesiges Netz. Das Motto der Brasilianer: Die Welt mit Lösungen füttern. Quelle: dpa
Im Schweizer Pavillon können Besucher einen Blick auf das Gotthard-Massiv werfen. Die Schweiz präsentiert in den vier Türmen, aus denen sich der Pavillon zusammensetzt, lokale Produkte, die den Besuchern als Take-away zum Kauf angeboten wird. Quelle: dpa
Spaniens Pavillon auf der Expo 2015 in Mailand Quelle: dpa
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%