EZB in der Kritik Die Crux mit der Kreditvergabe

Die Kreditvergabe in Deutschland sinkt, obwohl die Banken von der EZB mit billigem Geld überschwemmt werden. Für die Zentralbank eine denkbar schlechte Nachricht, denn die Kritik an ihrer Politik wird immer lauter.

EZB-Chef Mario Draghi wird für seine expansive Politik immer mehr kritisiert. Quelle: dpa

Seit Jahren kämpft die Europäische Zentralbank (EZB) mit zahlreichen Geldspitzen dafür, dass die Kreditvergabe in der Euro-Zone wieder ansteigt. Vor allem vom billigen Geld für Europas Banken erhofft sich EZB-Chef Mario Draghi einen Impuls für die Kreditvergabe und damit für Konjunktur und Inflation.

Zuletzt sah es laut Zahlen der Notenbank auch so aus, als würden Deutschlands Banken zumindest wieder etwas mehr Kredite vergeben. Nun deuten Zahlen der KfW allerdings in eine andere Richtung. Für die EZB kommt die Nachricht zur Unzeit, denn die Kritik an der ultra-expansiven Politik der Zentralbank wird immer lauter.

Die KfW schätzt in ihrem aktuellen Kreditmarktausblick, dass die Vergabe von neuen Darlehen im ersten Quartal 2016 um vier Prozent gegenüber dem Vorjahr zurückgehen dürfte. Ein Grund ist, dass die Banken im entsprechenden Vorjahreszeitraum ihr Kreditgeschäft mit Unternehmen deutlich gesteigert haben. Schon im vierten Quartal des vergangenen Jahres ist die Kreditvergabe um 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr geschrumpft, im Vorquartal waren es sogar 3,3 Prozent.

Das sagen Ökonomen zur EZB-Entscheidung

Ganz anders lesen sich dagegen Zahlen, welche die EZB für die Euro-Zone verkündete. Im Februar stieg die Kreditvergabe so deutlich wie seit Jahren nicht mehr. Banken vergaben 0,9 Prozent mehr Darlehen an Unternehmen als im Vorjahresmonat. Auch im Januar hatte das Plus bei 0,6 Prozent gelegen.

Kredite außerhalb des Wohnungsbaus schwach

Für die deutschen Banken fielen die Daten ebenfalls befriedigend aus. "Die kürzlich von der EZB veröffentlichten Zahlen zur Kreditvergabe der deutschen Banken waren recht gut. Das ist erfreulich, darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Kreditmarkt gespalten bleibt", sagt Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW. Das Geschäft mit Wohnungsbaukrediten in Deutschland und mit Unternehmen aus anderen Euroländern expandiere zwar. "Im Gegensatz dazu erwarten wir, dass die Vergabe neuer Kredite an heimische Unternehmen außerhalb des Wohnungsbaus schwach bleibt".

Immobiliendarlehen verschönern also die Zahlen der EZB. Sich darauf zu verlassen, könnte aber gefährlich werden. Angesichts der Niedrigzinsen setzen Sparer auf Betongold und wollen um jeden Preis die niedrigen Baufinanzierungszinsen nutzen. Entsprechend driftet der Immobilienmarkt in Deutschland immer weiter auseinander, gerade in gefragten Lagen in den Großstädten warnen Experten schon länger vor einer Blase.

In luxuriösen Lagen werden mittlerweile Quadratmeterpreise von bis zu 19.000 Euro fällig. Ein unverfälschtes Bild der Kreditvergabe liefern daher die Zahlen der KfW, bei denen Immobilienkredite herausgerechnet wurden.

Ab Juni beginnt die EZB mit der Ausgabe von extrem günstigen Krediten für Banken. Die besten Konditionen erhalten dabei Institute, deren Kreditvergabe sich zuletzt verbessert hat. Auch hier sollen Immobilienkredite nicht berücksichtigt werden.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%